Apple

Mehr Quartalsumsatz als bei Microsoft möglich

Apple hat seinen Gewinn im dritten Quartal 2010 auf 3,25 Milliarden US-Dollar und den Umsatz auf 15,7 Milliarden US-Dollar gesteigert. Damit könnten die Umsatzzahlen von Microsoft übertroffen werden, die in zwei Tagen fällig sind. Apple-Chef Steve Jobs kündigte zudem weitere "erstaunliche neue Produkte für 2010" an.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple: Mehr Quartalsumsatz als bei Microsoft möglich

Apple hat in seinem dritten Finanzquartal 2010 (April bis Juni 2010) den Gewinn um 78 Prozent auf 3,25 Milliarden US-Dollar (3,51 US-Dollar pro Aktie) gesteigert. Im Vorjahreszeitraum lag der Gewinn bei 1,83 Milliarden US-Dollar (2,01 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz stieg um 61 Prozent auf 15,7 Milliarden US-Dollar. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 52 Prozent. Die Analysten hatten nur einen Gewinn von 3,11 US-Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 14,75 Milliarden US-Dollar prognostiziert.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Project Manager*in FCAS (w/m/d)
    Hensoldt, Immenstaad, Ulm
Detailsuche

Damit könnte Apple mehr Umsatz erzielt haben als Microsoft: Analysten vermuten, dass Microsoft am kommenden Donnerstag 15,27 Milliarden US-Dollar Umsatz vorlegen wird.

"Es war ein phänomenal erfolgreiches Quartal, das rundherum unsere Erwartungen übertroffen hat, eingeschlossen den erfolgreichsten Produktstart in Apples Geschichte mit dem iPhone 4", sagte Konzernchef Steve Jobs. "Für das iPad begann ein überwältigender Start, mehr Menschen denn je kaufen Macs, und wir haben noch für dieses Jahr weitere erstaunliche neue Produkte am Start."

Apple hat in den drei Monaten 3,47 Millionen Macs verkauft, das ist ein neuer Quartalsrekord und entspricht 33 Prozent mehr Absatz im Vergleich zum Vorjahr. Zudem verkaufte Apple 8,4 Millionen iPhones, ein Plus von 61 Prozent, sowie 9,41 Millionen iPods, 8 Prozent weniger als noch ein Jahr zuvor. Das iPad wurde 3,27 Millionen mal verkauft.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im laufenden vierten Quartal sollen der Umsatz laut Apple bei 18 Milliarden US-Dollar und der Gewinn bei 3,44 US-Dollar pro Aktie liegen. Analysten erwarteten hier 3,82 US-Dollar pro Aktie aus einem Umsatz von 17,03 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sosos 06. Dez 2010

Haha du Scherzkeks, nen dümmeren kommentar hab ich auch noch nich gelesen. Check mal...

Jaysn 19. Okt 2010

Und weil du in einem Forum thread über Apple schreibst, obwohl du ein "Ignorer" bist...

Blork 21. Jul 2010

das waren sie schon vorher. Jamba hat ja das gleiche Geschäftsmodell, nur ohne Hardware...

nuffi 21. Jul 2010

stativ? du meinst staffelei!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Antivirensoftware
Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte

Interne Dokumente des BSI zeigen, wie es zu der Warnung vor Kaspersky kam - inklusive eines Gefallens für GData.
Von Moritz Tremmel

Antivirensoftware: Wie das BSI Kaspersky zur Bedrohung erklärte
Artikel
  1. Microsoft: Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden
    Microsoft
    Bug in Windows 11 und Server 2022 führt zu Datenschäden

    Fast alle Maschinen mit modernen CPUs von AMD und Intel sind von dem Fehler betroffen, wenn sie Daten verschlüsseln - etwa per Bitlocker.

  2. Intel & AMD: Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen
    Intel & AMD
    Neue Sicherheitslücken in Prozessoren - SGX betroffen

    Aktuelle CPUs von Intel und AMD haben Schwachstellen, über die fremde Daten ausgelesen werden können.
    Eine Analyse von Johannes Hiltscher

  3. Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
    Google Fonts
    Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

    Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Grafikkarten zu Tiefpreisen (MSI RTX 3090 Ti 1.444€, Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€ • Der beste Gaming-PC für 2.000€[Werbung]
    •  /