Eingabegerät

Hinweise auf ein Bluetooth-Trackpad von Apple

Apple hat für ein Trackpad mit Bluetooth eine Zulassung beantragt und die Freigabe bekommen. Das ist durch ein Dokument der amerikanischen Behörde FCC bekannt geworden. Das Trackpad soll auch am Desktop eine Multitouch-Eingabe erlauben, wie sie mit den Notebooks von Apple möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Eingabegerät: Hinweise auf ein Bluetooth-Trackpad von Apple

Die Veröffentlichungspraxis der US-Zulassungsbehörde FCC hatte schon mehrmals dafür gesorgt, dass neue Produkte lange vor ihrer offiziellen Ankündigung bekannt wurden. Die Behörde prüft die Geräte unter anderem auf ihre Funk-Unbedenklichkeit.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Hamburg
  2. Data & Analytics Architecture Professional (m/w/d)
    Schaeffler AG, Nürnberg
Detailsuche

Um was es sich bei dem Apple-Produkt mit der Modellnummer A1339 genau handelt, ist nicht bekannt. Schon zum WWDC 2010 gab es viele Gerüchte und es wurde vermutet, Apple könne ein Trackpad vorstellen. Engadget veröffentlichte sogar Fotos.

Die Testprozedur bei der FCC wurde offenbar schon im Herbst 2009 beendet. Jetzt sind die entsprechenden Dokumente veröffentlicht worden. Sie tragen einen Vertraulichkeitsvermerk und enthalten keine Fotos.

Ein schnurloses Trackpad könnte natürlich nicht nur für Notebooks und Desktops, sondern auch für das Apple TV als Fernbedienung nützlich sein. Derzeit ist dort kein Bluetooth-Modul integriert, aber es wird bereits über ein neues Apple TV spekuliert, das ohne Festplatte auskommen und deutlich preisgünstiger sein soll als das aktuelle Modell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Agnostiker 21. Jul 2010

*Meld* Das Touchpad im MacBook Pro ist der Hammer. Schön groß und genial zu bedienen...

iTouchIT 21. Jul 2010

Das glaube ich nicht, Tim! ;-) ...

Tiggr 21. Jul 2010

http://www.c6-magazin.de/news/netzente/000521.php

iSpackenklatscher 21. Jul 2010

Du kannst doch bestimmt auch Dein SimPad aus dem Jahr 1877 so umbauen, dass es als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  2. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

  3. LG-Fernseher mit bis zu 1.000 Euro Cashback bei Saturn
     
    LG-Fernseher mit bis zu 1.000 Euro Cashback bei Saturn

    Saturn bietet zurzeit Fernseher von LG mit Cashback an. Wer von den hohen Rabatten profitieren will, hat noch bis Ende des Monats Zeit.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /