Abo
  • Services:
Anzeige
Datenbankanbindung: Filemaker für iPhone und iPad

Datenbankanbindung

Filemaker für iPhone und iPad

Die Datenbanksoftware Filemaker ist jetzt auch für Apples iPhone und iPad erhältlich. Damit können Anwender auch von unterwegs auf bestehende Filemaker- Datenbanken zugreifen.

Der Hersteller hat zwei Apps vorgestellt - Filemaker Go für das iPhone und Filemaker Go für das iPad. Beide können auf Datenbankinformationen zugreifen, sie bearbeiten und darin suchen. Die Datenbank, auf die die Apps zugreifen, muss auf dem PC oder Mac installiert und online erreichbar sein. Das ist entweder mit dem Filemaker Server oder von Filemaker Pro aus möglich.

Anzeige
  • FileMaker Go für das iPad - Datensatzbearbeitung
  • FileMaker Go für das iPad - Datenansicht
  • FileMaker Go für das iPad - Datenreport
  • FileMaker Go für das iPad - Datensatzbearbeitung im Querformat
  • FileMaker Go für das iPad - Datensatzbearbeitung im Hochformat
FileMaker Go für das iPad - Datensatzbearbeitung

Wer will, der kann Datenbanken zwischen dem Desktop und Filemaker Go über den Datenaustausch in iTunes kopieren. So sind sie auch offline nutzbar. Datenbanken können auch über E-Mail, Datenaustauschplattformen oder das Internet heruntergeladen werden.

Filemaker Go unterstützt Datenbankfunktionen wie Tab Control, Schnellsuche, Web Viewer sowie externe SQL-Datenbankquellen, Container, Portale und nach Herstellerangaben auch die meisten Skripte. Neue Datenbanken lassen sich auf dem iPad oder dem iPhone allerdings nicht erstellen.

Filemaker Go soll mit allen Filemaker-Datenbanken ab Version 7 kompatibel sein. Auf dem iPhone wird iOS4 benötigt, auf dem iPad mindestens iOS 3.2. Die Anwendungen kosten 15,99 Euro und 31,99 Euro.


eye home zur Startseite
magic23 22. Jul 2010

Die "Angst"? Also sorry, aber Angst habe ich keine. Bei dem Gefluche hier. Und wir sind...

applenervt 21. Jul 2010

Ja die werden dann ihre SUN-Cluster und Oracle Datenbanken entsorgen, denn mit dieser o...

Himmerlarschund... 21. Jul 2010

Ich kenne das noch aus OS-9-Zeiten. Wusste gar nicht, dass es das immer noch gibt :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main
  3. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Crashtests

    ArcherV | 17:21

  2. Re: Update? Wo denn? k.t.

    Phantom | 17:20

  3. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    nille02 | 17:20

  4. Re: USP: möglichst lange Updates

    Widdl | 17:20

  5. Re: streaming ist alles andere als live...

    Peter Brülls | 17:16


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel