Abo
  • Services:
Anzeige
Diascanner: Rollei fotografiert Vorlagen mit 3.600 dpi in 2 Sekunden

Diascanner

Rollei fotografiert Vorlagen mit 3.600 dpi in 2 Sekunden

Der Diascanner Rollei DF-S 190 SE ist eine 9-Megapixel-CMOS-Kamera in einem Gehäuse und besitzt den richtigen Abstand zu einem Dia oder einem Negativ, um es bildfüllend abzulichten. Dadurch soll die Bilderfassung wesentlich schneller gehen als mit einem herkömmlichen Diascanner.

Der DF-S 190 SE erreicht eine rechnerische Auflösung von 3.600 dpi bei einer Farbtiefe von 30 Bit. Die Durchleuchtung des Kleinbild-Dias oder der -Negative übernehmen LEDs. Die Belichtungsregelung erfolgt wie auch der Farbabgleich manuell in 6 Stufen. Zur Bildkontrolle ist ein 2,4 Zoll großes Display eingebaut.

Anzeige
  • Rollei DF S120 SE
  • Rollei DF-S190 SE
  • Rollei PDF-S200 SE
Rollei DF-S190 SE

Der Diascanner besitzt einen Speicherkartenslot für SD und MMC-Karten und speichert die Bilder als JPEGs. So lässt sich das Gerät auch ohne Rechner verwenden. Auch ein USB 2.0- und ein TV- Ausgang sind vorhanden. Mit der mitgelieferten Scanschiene lassen sich nach Angaben des Hersteller bis zu 20 Dias pro Minute abfotografieren. Im Lieferumfang befinden sich ein Dia-Magazin für gerahmte Dias sowie je zwei Schlitten für Farbnegative und Dias. Der Rollei DF-S 190 SE misst 82 x 86 x 152 mm und wiegt rund 400 Gramm. Er soll für rund 150 Euro auf den Markt kommen. Das abgespeckte Modell heißt DF-S 120 SE und besitzt nur einen Sensor mit 5 Megapixeln, dafür aber ein klappbares Display mit 2,4 Zoll großer Diagonale. Es soll rund 100 Euro kosten.

Wer neben Dias und Negativen auch Abzüge einlesen will, kann den PDF-S 200 SE benutzen. Er ist mit Scanschienen für Fotos in den Größen 9x13, 10x15 und 13x18 cm ausgestattet und verfügt über einen 5 Megapixel Sensor. Er soll rund 150 Euro kosten und besitzt ebenfalls einen Slot für Speicherkarten und einen TV- Anschluss.

Die Scanner DF-S 190 SE und DF-S 120 SE sollen ab Ende August 2010 im Handel erhältlich sein, der PDF-S200 SE erst ab Ende Oktober 2010.


eye home zur Startseite
grimaschu 21. Jul 2010

Klar, es gibt spezielle Aufsätze für DSLRs die Schraubt man vors Objektiv, klemmt das Dia...

forestgreen 21. Jul 2010

Es wird interessant sein zu lesen, wie dieses Gerät bei Dichteumfang und Schärfe im...

unnu 21. Jul 2010

Hmmm -- also mein Nikon hat LED Beleuchtung und nun rate mal was das für ein Teil ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen (Raum Würzburg)
  2. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum
  3. Magazino GmbH, München oder Home-Office
  4. über JobLeads GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8, James Bond Spectre, John Wick, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. 5,94€ FSK 18

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    motzerator | 06:24

  2. Re: sehr clever ... MS

    quasides | 05:41

  3. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    mxrd | 05:22

  4. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  5. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel