Dell Kace Secure Browser

Firefox läuft in einer virtuellen Maschine

Dell bietet den Kace Secure Browser kostenlos für Windows-Systeme zum Download an. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Maschine, die Firefox 3.6 und einige Plugins enthält. Der Secure Browser verspricht sicheres Surfen im Internet.

Artikel veröffentlicht am ,
Dell Kace Secure Browser: Firefox läuft in einer virtuellen Maschine

Der Kace Secure Browser soll verhindern, dass Angreifer ein Computersystem kapern können. Denn selbst wenn eine Webseite Schadcode ausführt, geschieht das nur innerhalb der virtuellen Maschine. Auf das Basissystem hat es also keinen Einfluss. Zudem stehen White- und Blacklists bereit, um den Zugriff auf Webseiten zu steuern. Darüber lässt sich auch festlegen, welche Applikationen aus dem Browser heraus aufgerufen werden dürfen.

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d) Embedded Java
    VIVAVIS AG, Ettlingen
  2. Infrastrukturkoordinator (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Der Secure Browser hat außerdem einen Neustart-Knopf. Wird dieser betätigt, installiert sich das System komplett neu. Möglicher Schadcode wird dabei rückstandsfrei entfernt. Neben Firefox 3.6 umfasst der Browser die Plugins Adobe Reader und Adobe Flash.

Der Kace Secure Browser ist kostenlos verfügbar, allerdings erfordert der Download die Angabe von Name und E-Mail-Adresse. Den Browser gibt es nur für 32-Bit- Windows-Systeme, 64-Bit-Systeme werden derzeit nicht unterstützt.

Im Februar 2010 wurde das Unternehmen Kace von Dell übernommen. Im Zuge dessen wird nun der Secure Browser kostenlos von Dell angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wroops 21. Jul 2010

weil "Der Secure Browser hat außerdem einen Neustart-Knopf. Wird dieser betätigt...

Carsteb 21. Jul 2010

Bei mir ebenfalls. Unter Windows XP 100% CPU Last Gruß Carsten

Rulf 21. Jul 2010

portable bedeutet nicht, das der dann in ner sandbox läuft...er sollte nur kein profil...

Rulf 21. Jul 2010

diese laufen zwar ohne instal auf dem wirtssystem, können aber darauf schreiben...und...

Rulf 21. Jul 2010

tja...solche software hat mittlerweile soviel nicht mehr vom eigentlichen hersteller...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /