Kingdoms of Amalur - Reckoning

EA auf den Spuren von Elder Scrolls (Update)

Ein Rollenspiel in einer offenen Welt, Grafik und Animationen von Spawn-Erfinder Todd McFarlane - und für das Gameplay ist Ken Rolston, Lead Designer von Elder Scrolls 3 und 4 zuständig: Electronic Arts kündigt ein neues Fantasy-Schwergewicht an.

Artikel veröffentlicht am ,
Ken Rolston, 38 Studios
Ken Rolston, 38 Studios

Eingeweihte haben vielleicht schon von Project Mercury gehört - so lautete bislang der Name des Rollenspiels, das EA jetzt unter dem tatsächlichen Titel Kingdoms of Amalur: Reckoning vorstellt. Dahinter steckt eine Reihe bekannter Namen: Das Fantasy-Szenario rund um die Welt Amalur stammt aus der Feder des Schriftstellers R. A. Salvatore (unter anderem: Dunkelelf-Saga). Visuell in Szene setzt das Programm der Spawn-Erfinder Todd McFarlane. Und für das eigentliche Gameplay ist Ken Rolston zuständig, der als Lead Designer die Rollenspiele Elder Scrolls: Morrowind und Oblivion entwickelt hat.

Stellenmarkt
  1. Digital Process Engineer (m/w/d) für den Bereich Tool-Logistik
    MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
  2. 40% remote work - SAP Logistik Berater Job (m/w/x) - SAP MM, PP, EWM, LE, PM, QM oder SD Consultant ... (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

Neben einer weitgehend offenen Fantasy-Spielewelt nennt EA in einer Pressemitteilung auch schnelle, harte Kämpfe mit flüssiger Steuerung als ein Highlight des Spiels. Weitere Informationen sowie Bilder und ein Trailer sollen in den nächsten Tagen folgen. Reckoning soll im Herbst 2011 für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC erscheinen, ein im gleichen Szenario angesiedeltes Onlinerollenspiel ist bereits angedacht.

  • Kingdoms of Amalur - Reckoning
  • Kingdoms of Amalur - Reckoning
  • Kingdoms of Amalur - Reckoning
  • Kingdoms of Amalur - Reckoning
  • Kingdoms of Amalur - Reckoning
Kingdoms of Amalur - Reckoning

Für die Entwicklung ist 38 Studios zuständig. Das Unternehmen ist hierzulande fast unbekannt, in den USA jedoch auch jenseits von Brancheninsidern ein Begriff: Gründer und Chef ist Curt Schilling - ein berühmter Expitcher der amerikanischen Baseball-League und leidenschaftlicher Computerspieler; die "38" ist seine frühere Trikotnummer. Zu 38 Studios gehört seit Mitte 2009 auch das hierzulande bekannte Entwicklerteam Big Huge Games.

Nachtrag vom 23. Juli 2010 um 12.30 Uhr:

Wir haben die Meldung um den ersten Trailer und um Screenshots ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DER GORF 23. Jul 2010

Das Charakterdesign in Computerspielen überlässt laufen am Ende doch immer wieder alle...

314159 23. Jul 2010

konsolen sind spielzeug, ein pc ist ein werkzeug *g und genau das ist ja auch der punkt...

M_Kessel 22. Jul 2010

Volle Zustimmung. Beide Spiele sind in der Originalfassung egoshooterähnliche Casual...

ack 21. Jul 2010

full ack. das ewgie trollfantasygrünhautbleichelfstumpfohrgeschiss geht einem echt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
bZ4X
Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
Artikel
  1. 25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
    25 Jahre Dungeon Keeper
    Wir sind wieder richtig böse!

    Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
    Von Andreas Altenheimer

  2. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

  3. Verkehrswende: Bayern aus spätpubertärem Trotz gegen neues 9-Euro-Ticket?
    Verkehrswende
    Bayern aus "spätpubertärem Trotz" gegen neues 9-Euro-Ticket?

    Bayerns Verkehrsminister will kein Geld für einen Nachfolger zum 9-Euro-Ticket geben - und bekommt dafür scharfe Kritik aus der Opposition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /