Abo
  • Services:
Anzeige
Sammlung von Standortdaten: Apple antwortet und will beruhigen

Sammlung von Standortdaten

Apple antwortet und will beruhigen

Apple hat sich zu den Änderungen der Datenschutzbestimmungen für iPhone- und iPad-Besitzer geäußert und nennt Details. Wenn der Nutzer zustimmt, sammelt Apple umfassend Standortdaten von iPhone- und iPad-Kunden, aber auch von Nutzern von Mac OS und Safari.

Zwei Mitglieder des US-amerikanischen Repräsentantenhauses hatten sich an Steve Jobs mit der Bitte gewandt, Apples neue Datenschutzrichtlinien zu erläutern. Apples Hausanwalt Bruce Sewell hat diese Aufgabe übernommen und Edward J. Markey von den Demokraten und Joe Barton von den Republikanern geantwortet. Das 13-seitige Antwortschreiben ist auf Scribd zu finden. Darin bemüht sich Apple, die Aufregung um die neuen Datenschutzbestimmungen abzufangen.

Anzeige

Auch die deutsche Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) forderte Apple auf, die Speicherdauer der gesammelten Daten offenzulegen und zu erklären, welche Nutzerdaten das Unternehmen erfasse und was der Verwendungszweck sei. Von einer Antwort Apples darauf ist noch nichts bekannt.

Neue Datenschutzbestimmungen kommen über iTunes

Über iTunes erhalten iPhone- und iPad-Besitzer nach Apples Angaben seit Ende Juni 2010 die neuen Datenschutzbestimmungen vorgesetzt. Falls sie diese ablehnen, können sie das Gerät weiter einsetzen, allerdings ist die Nutzung des iTunes und App Store dann nicht mehr möglich. Das dürfte für viele Gerätebesitzer eine enorme Einschränkung bedeuten. Stimmen sie den Datenschutzbestimmungen zu, gestatten sie Apple, Standortdaten zu speichern und an Partnerunternehmen weiterzugeben.

In den Einstellungen von iOS 4 lassen sich die Ortungsdienste nicht nur wie bisher global abschalten. Alternativ kann die Standortbestimmung auch für einzelne Programme an- oder abgeschaltet werden. Außerdem zeigen die Einstellungen, welche Applikation in den letzten 24 Stunden Ortungsdaten abgefragt hat.

So sammelt Apple Standortdaten 

eye home zur Startseite
Tantalus 22. Jul 2010

Und deshalb soll man sich bei Apple *nicht* aufregen? oO Oder anders gesagt: Nur, weil...

Trollversteher 22. Jul 2010

Hehe, so sieht's wohl aus ;-)

Trollversteher 22. Jul 2010

Natürlich geht es um das OS, sobald es die Möglichkeit bietet, ohne Wissen des Users auf...

parteisekretär 22. Jul 2010

Grob gesagt um ein Partei gründen zu können, braucht am erst einmal ca. 400 Mitglieder...

ärgermer 21. Jul 2010

Änder doch wöchentlich die MAC, am besten zu einer dir bekannten die 10 km weiter weg...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ohrner IT GmbH, Böblingen
  2. Autobahndirektion Südbayern, München
  3. Ruhrbahn GmbH, Essen
  4. swb AG, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-68%) 7,99€
  3. 27,99€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  2. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  3. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  4. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  6. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  7. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  8. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  9. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  10. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Bildschirm verbiegt sich

    A2TI | 12:47

  2. Niedriger Wirkungsgrad?

    FreierLukas | 12:45

  3. Re: Lobbyarbeit

    mgutt | 12:45

  4. Re: H1Z1?

    SchmuseTigger | 12:45

  5. Re: Aktuelle Spiele für LAN-Partys?

    Dwalinn | 12:45


  1. 13:00

  2. 12:41

  3. 12:04

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 10:48

  7. 10:26

  8. 10:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel