• IT-Karriere:
  • Services:

iPad 3G

Neue Netzbetreibereinstellung erlaubt MultiSIM-Einsatz

Das iPad 3G kann nun von Telekom-Kunden problemlos im MultiSIM-Betrieb genutzt werden. Damit brauchen beispielsweise iPhone-Besitzer keinen extra Datenvertrag mehr, um unterwegs gleichzeitig das iPad nutzen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,
iPad 3G: Neue Netzbetreibereinstellung erlaubt MultiSIM-Einsatz

Telekom-Kunden können mit mehreren SIMs (MultiSIM) iPhone und iPad ohne Probleme mit einem Vertrag nutzen. Möglich ist das durch überarbeitete Netzbetreibereinstellungen, auf die iTunes hinweist und sie auf Wunsch auf dem iPad installiert. Anschließend findet sich in den iPad-Einstellungen unter Allgemein - Info - Netzbetreiber der Eintrag Telekom.de 6.2.

  • iTunes - Hinweis auf neue Netzbetreibereinstellungen für das iPad 3G
  • Einstellungen - ab Telekom.de 6.2 macht das iPad 3G keine MultiSIM-Probleme mehr
Einstellungen - ab Telekom.de 6.2 macht das iPad 3G keine MultiSIM-Probleme mehr
Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Bei einem kurzen Test von Golem.de mit ins Telekom-Mobilfunknetz eingebuchtem iPad 3G klingelte das iPhone 3G normal und das Gespräch ließ sich annehmen - und gleichzeitig mit dem iPad mobil weiter surfen. Mit den fehlerhaften alten Netzbetreibereinstellungen versuchte das iPad 3G, Anrufe nach einem Klingeln automatisch anzunehmen, was jedoch mangels Telefonfunktionen nicht glückte - die Anrufer landeten auf dem Anrufbeantworter.

Durch die Korrektur entfällt nun die Notwendigkeit, einen eigenen UMTS-Datenvertrag für das iPad 3G abzuschließen. Ob es von Apple auch Anpassungen für andere Mobilfunkanbieter gab, ist der Redaktion nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

sfrmuc 20. Jul 2010

Was sagt denn Deine 'mein t-mobile' Seite zu den Vertragsdaten? Bei mir steh da 1. Gen...

iAuweia 20. Jul 2010

10 Sekunden warten für einen leckeren Cappuchino: Dolce Gusto. Und nun?! ...

Mode2 20. Jul 2010

LACH .. Die Drodennhung an die telekom wegen behalten des Complete 1st Gen .. hättest...

chiron83 20. Jul 2010

Da wäre ich vorsichtig, das ist abhängig vom Tarif, z.B.: "Datenvolumen darf nur mit...

marcel83 20. Jul 2010

Genau das habe ich gemeint - Was wiederum für O2 spricht - Wie gesagt: Ich habe das 3GS...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /