Abo
  • Services:
Anzeige
Digitalkamera: Details zum Panasonic LX3-Nachfolger

Digitalkamera

Details zum Panasonic LX3-Nachfolger

Panasonic hat Informationen zum Nachfolgemodell der Digitalkamera LX3 veröffentlicht. Später wurde die Website, auf der die Details bekannt gegeben wurden, wieder entfernt. Die neue LX5 besitzt demnach wieder einen 10-Megapixel-Sensor und ein lichtstarkes Objektiv.

Panasonics aktuelle LX3 erreicht eine Auflösung von 10 Megapixeln. Das Objektiv bietet einen Kleinbild-Brennweitenbereich von 24 bis 60 mm bei Anfangsblendenöffnungen von F2 und 2,8. Die neue Kamera LX5 soll den gleichen Sensor beinhalten. Dessen Empfindlichkeit wurde jedoch auf ISO 12.800 herauf gesetzt. Bei der LX3 ist bei ISO 3.200 Schluss.

Anzeige

Die größte Änderung dürfte das neue Objektiv sein. Es deckt einen Brennweitenbereich von 24 bis 90 mm (KB) bei F2,0 bis F3,3 ab. Es ist damit im oberen Bereich etwas lichtschwächer als das der LX3, dafür ragt es aber in den Telebereich hinein.

Die kürzeste Belichtungszeit wurde von 1/2.000 auf 1/4.000 Sekunde herab gesetzt. Zudem soll sich nun ein elektronischer Aufstecksucher benutzen lassen. Bei der LX3 ist nur ein optischer Sucher als Zubehör verfügbar. Wer will, kann die neue LX5, die offiziell noch nicht bestätigt wurde sondern nur kurz auf einer Panasonic-Website auftauchte, per HDMI an den Fernseher anschließen.

Wann die neue Kamera erscheinen und was sie kosten soll, ist derzeit nicht bekannt. Die Panasonic Lumix DMC-LX3 ist schon seit August 2008 erhältlich. Der damalige Listenpreis lag bei rund 550 Euro. Mittlerweile ist die Kamera im Versandhandel für rund 370 Euro erhältlich.


eye home zur Startseite
adba 21. Jul 2010

Ich habe noch einen Fehler gefunden beim Gewicht der LX5 und leider kann ich meinen...

Canon User 20. Jul 2010

Verständlich ist es schon - es ist aber falsch. Die Öffnung ist auch bei Zooms variabler...

mars99 20. Jul 2010

Beide Kameras haben die gleiche Zielgruppe. Einzig der fehlende Sucher ist nach wie vor...

Gast23 20. Jul 2010

Naja, die alte Pen E-P1 z.B. gibt's ja inzwischen für 400€ aufwärts (inkl. Zoomkit), die...

thommy 20. Jul 2010

Versteh ich nicht, dass du das nicht verstehst. Was verstehst du denn nicht? 1/4000 ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au i.d. Hallertau
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Ich blocke nicht die Werbung auf Golem.

    Rulf | 23:39

  2. Re: Solange sie Content produzieren wie

    Muhaha | 23:34

  3. Re: ich benutz keinen blocker

    blacksheeep | 23:31

  4. Re: Angeber-Specs

    HibikiTaisuna | 23:31

  5. Re: Einstieg irrefürend

    Das... | 23:29


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel