Abo
  • IT-Karriere:

Mobilfunknetzinfrastruktur

Nokia Siemens Networks kauft Sparte von Motorola

Für rund 1,2 Milliarden US-Dollar übernimmt Nokia Siemens Networks (NSN) die Mehrheit der Vermögenswerte im Geschäftssegment Mobilfunknetzinfrastruktur von Motorola. Damit bestätigt sich ein Bericht zu der Übernahme aus der vergangenen Woche.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunknetzinfrastruktur: Nokia Siemens Networks kauft Sparte von Motorola

Für Nokia Siemens Networks bedeutet die Transaktion vor allem die Übernahme etablierter Beziehungen mit über 50 Netzbetreibern, darunter China Mobile, Clearwire, KDDI, Sprint, Verizon Wireless und Vodafone. Zudem will NSN durch den Kauf in den Vereinigten Staaten zur Nummer drei der Mobilfunkinfrastruktur-Ausrüster aufsteigen. In Japan will das Unternehmen die Marktführerschaft übernehmen. Weltweit bleibt NSN auf Platz zwei im Infrastruktur-Geschäft.

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. Vodafone GmbH, Hamburg

Das Infrastrukturgeschäft von Motorola umfasst Produkte und Dienstleistungen für Mobilfunknetze, unter anderem GSM, CDMA, WCDMA, WiMAX und LTE. In Sachen WiMAX ist der Geschäftsbereich mit 41 Verträgen in 21 Ländern führend, so Motorola. Bei CDMA betreut die Sparte über 30 aktive Netzwerke in 22 Ländern und bei GSM sind es über 80 aktive Netze in 66 Ländern.

Die Übernahme soll zum Jahresende 2010 abgeschlossen werden. Damit wechseln rund 7.500 Mitarbeiter aus dem Mobilfunknetzinfrastruktur-Geschäft von Motorola zu Nokia Siemens Networks. Dazu zählen große Forschungs- und Entwicklungsstandorte in den Vereinigten Staaten, China und Indien. Motorola behält das iDEN-Geschäft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 299,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

arce 20. Jul 2010

Das Pentagon schreibt in seinen Liefervertägen genau vor, wo entwickelt und poduziert...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
    3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
    2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
    3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

      •  /