Chrome-Erweiterung

Bildvergrößerung durch Mausberührung

Hover Zoom ist eine Erweiterung für Googles Browser Chrome. Mit der Software lassen sich auf Flickr oder Google Images die größeren Bildansichten direkt aufrufen, ohne Klicken. Das Berühren der Miniaturbilder mit der Maus genügt.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome-Erweiterung: Bildvergrößerung durch Mausberührung

Hover Zoom funktioniert unter anderem mit Facebook, Flickr, Wikipedia, Google, Yahoo, Picasa Web Albums und deviantART. Die Chrome-Erweiterung Hover Zoom bietet selbst keine Konfigurationsmöglichkeiten. Das Programm läuft auch mit anderen Websites, sofern das Bild direkt verlinkt ist.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d) für das Referat IT-Infrastruktur
    DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn
Detailsuche

Anpassungsmöglichkeiten gibt es derzeit nicht. Das ist etwas ärgerlich, weil der Anwender so zum Beispiel nicht festlegen kann, welche Bildgröße aufgerufen werden soll. Normalerweise stellt sich diese Frage nicht, aber bei Flickr sind beispielsweise mehrere Bildgrößen vorhanden.

Entwickler Romain Vallet hat allerdings bereits angekündigt, dass sich Hover Zoom über ein Plugin-System erweitern lässt. Wie das geht, will Vallet in Kürze mitteilen.

Hover Zoom kann kostenlos über die Chrome Gallery heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Romain 27. Jul 2010

Hi, I'm the author of the Hover Zoom extension. I'd like to thank you all for your...

barclay1966 23. Jul 2010

Lässt sich jederzeit abschalten. Ich finde es praktisch und schnell.

ebaum 19. Jul 2010

das ist von ebaumsworld #1 #2

Rantanplan_ 19. Jul 2010

oh nein das wusste ich nicht dachte wirklich das wäre standardmässig dabei x.X war mein...

MLego 19. Jul 2010

Der Entwickler Nobody hat seine Chrome-Erweiterung Nothing in der Version 0...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /