Abo
  • IT-Karriere:

Get Freaky

Neue Oddworld-Spiele in der Entwicklung

Dürr, versklavt und auch sonst eine traurige Figur - trotzdem gehört der Außerirdische Abe aus der Oddworld-Reihe zu den beliebteren Computerspielfiguren. Ein britisches Entwicklerteam kündigt jetzt neue Abenteuer für ihn und seine Kollegen an.

Artikel veröffentlicht am ,
Get Freaky: Neue Oddworld-Spiele in der Entwicklung

Der Mantel des Vergessens liegt über dem - längst nur noch peinlichen - 99er-Sommerhit Get Freaky von Music Instructor. Dabei verdankt die Spielereihe Oddworld dem Song wegen ein paar Samples von und dem Video mit Hauptfigur Abe eine merkwürdige Bekanntheit, insbesondere in Deutschland. Jetzt soll Abe zurückkehren: Der versklavte Außerirdische dürfte prominent in den neuen Oddworld-Spielen auftauchen, an denen das Entwicklerteam Just Add Water derzeit arbeitet.

Die Briten haben von den Schöpfern der Serie, dem von Lorne Lanning geführten Studio Oddworld Inhabitants aus Kalifornien, eine Lizenz gekauft. Jetzt entsteht gleich eine ganze Reihe neuer Titel - Details liegen noch nicht vor. Das erste Oddworld erschien mit dem Untertitel Abe's Oddysee im Jahr 1997.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 229€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: NBBX570

MichaelG. 18. Jul 2010

Abe's Oddysee war ein total Zufallsgriff damals, als man die Spiele in der Videothek...

bla 17. Jul 2010

Cool, das man hier auf einen Ren & Stimpy Liebhaber trifft. Achja, bin mal gespannt, wie...

anTreadmill 16. Jul 2010

Protector IV ist bereits einen Monat alt. Warum sollte Golem darüber noch berichten?

Basement Dad 16. Jul 2010

Jo, das war geil. Hammer Adventure das Teil. Muss ich mal wieder anfangen. War mir damals...

fopseppel 16. Jul 2010

...dass das auch stimmt. Die letzten Oddworld-Spiele waren nicht so der Knaller (Die Xbox...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /