Abo
  • Services:
Anzeige

iPhone

Apples iOS 4.0.1 definiert Signalstärke neu

Fast alle iPhones von Apple bekommen ein neues iOS-Betriebssystem. Hauptaugenmerk hat Apple dabei auf die Anzeige der Signalstärke gesetzt. Die Balken entsprechen nun eher der Realität und zeigen auch die Auswirkungen des Antennenproblems des iPhone 4 besser.

Apples iOS 4.0.1 ist ein Update von iOS 4, das vor allem das Antennenproblem aus der Welt schaffen soll. Die neue Anzeige der Balken entspricht nun eher der Realität und folgt den Empfehlungen des US-Netzbetreibers AT&T. Weitere Änderungen gibt Apple in dem Knowledge-Base-Artikel des iOS 4.0.1 nicht an. Das Update ist für das iPhone 3G, 3GS und iPhone 4 vorgesehen und wird über iTunes angeboten. Weitere Neuerungen wird es erst mit iOS 4.1 geben.

Anzeige

Anandtech stellt die neuen Balkenanzeige im Detail vor. Während der fünfte Balken beim iOS 4 einen Bereich von -51 bis -91 dB darstellte, repräsentiert der fünfte Balken beim iOS 4.0.1 nun nur noch den Bereich bis hinunter zu -76 dB. Der vierte Balken geht bis -87 dB (iOS 4: -101 dB), gefolgt von -98 dB (-103 dB) und -107 dB (-107 dB). Interessant und ungewöhnlich ist auch das neue untere Ende des ersten Balkens, das jetzt bis -121 dB reicht. Das iPhone 4 soll bei -121 dB noch benutzbar sein, während das iPhone 3GS bei -113 dB Schwierigkeiten hat.

Der Effekt für iPhone-Nutzer: Sie werden in Zukunft einen schlechten Netzausbau viel deutlicher sehen - sehr zum Nachteil von Netzbetreibern mit nur wenigen oder schlecht positionierten Mobilfunktürmen. Allerdings bleibt die Balkenanzeige verwirrend. So unterscheidet sich zum Beispiel die Anzeige des Ur-iPhones von der Anzeige des iPhone 4. Auch andere Handy-Hersteller interpretieren die Signalstärke wie sie wollen. Genaue Werte will Apple dem Nutzer offenbar nicht geben. Einige andere Smartphone-Betriebssysteme haben hingegen die Möglichkeit, dB-Werte anzuzeigen. Der Nutzer hat damit zumindest die Wahl, sich ein eigenes Bild zu machen - und muss nicht den Interpretationen des Herstellers glauben.

Der zweite Effekt betrifft das Antennenproblem des iPhone 4. Der Verlust durch den festen Griff, der die Antennen miteinander verbindet, wird nun realistischer dargestellt und entspricht einem Verlust von etwa zwei Balken. Bei einem normalen Griff verliert das iPhone 4 etwa 20 dB, bei einem festen Griff sind es fast 25 dB. Zuvor bedeutete ein Verlust von fast 25 dB in schlechten Empfangssituationen bis -91 dB den Verlust aller Balken. Viele glaubten durch Video-Demonstrationen von Nutzern, dass das iPhone 4 seine Funktion immer einstellt, wenn die Antennen kurzgeschlossen werden. Beheben lässt sich das Problem angeblich mit einem Klebeband an der linken unteren Seite des Geräts.

Linderung des Antennenproblems 

eye home zur Startseite
hmjam 18. Jul 2010

Ich meine, hier sollten einige mal wieder auf den Teppich zurück kommen bzw. auf dem...

Mossi 17. Jul 2010

Ahja, wie schon erwähnt ist dem eben nicht so, bzw. es müssen dafür ganz bestimmte...

Herr Ober 17. Jul 2010

Was solls, er hat mit seinem Witz sogar zwei Antworten generiert. Herr Ober, bitte eine...

Mit... 17. Jul 2010

Sehr geehrter Herr Flying Circus, haben Sie vielen Dank für Ihr hohes Interesse an einer...

Anfassen 17. Jul 2010

Du meinst, das Anfassen der Antenne lässt den Nutzer umkippen und den Kopf aufschlagen...


Free Mac Software Blog / 16. Jul 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Flottweg SE, Vilsbiburg Raum Landshut
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. NetApp Deutschland GmbH, Kirchheim bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 21,99€
  3. 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger

  2. Autonomes Fahren

    Waymo testet in Atlanta

  3. Newsletter-Dienst

    Mailchimp verrät E-Mail-Adressen von Newsletter-Abonnenten

  4. Gegen FCC

    US-Bundesstaat Montana verlangt Netzneutralität für Behörden

  5. Digital Rights Management

    Denuvo von Sicherheitsanbieter Irdeto gekauft

  6. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  7. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  8. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m²

  9. Far Cry 5

    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

  10. Quartalsbericht

    Netflix wächst trotz Preiserhöhung stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: "die Fläche eines halben Fußballfeldes"

    M.P. | 13:03

  2. Re: "Error during the vulnerability check!"

    the_wayne | 13:03

  3. Re: Experiment

    JackIsBlack | 13:01

  4. Re: Der Basispreis war doch bloss PR

    Trollversteher | 13:01

  5. Re: Das Wettrüsten ist in vollem Gang

    0xDEADC0DE | 13:00


  1. 12:07

  2. 12:06

  3. 11:46

  4. 11:31

  5. 11:17

  6. 10:54

  7. 10:39

  8. 10:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel