Linderung des Antennenproblems

Anandtech hat sich zudem den Effekt von Klebefolien oder Nutzung von Handschuhen angeschaut. Während Consumer Reports noch behauptete, dass ein Klebestreifen das Problem vollständig behebe, weist Anandtech diese Darstellung mit eigenen Messungen zurück. Wer es darauf anlegt, bekommt ähnliche Effekte zustande wie bei einem ungeschützten iPhone 3GS. Die eigene Hand wird in jedem Falle das Signal beeinträchtigen. Das iPhone 4 verliert damit nur noch -15 (Latex-Handschuh) bis -17 dB (spezielles Klebeband um die Antenne) beim festen Umgreifen. Das ist etwas schlechter als beim iPhone 3GS mit -14 dB bei festem Griff.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt Atlassian Tools
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Mitarbeit im IT-Support/RRZ-Serviceline
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Eine Verbesserung tritt also ein, so dass auch Anandtech in der Nutzung des Bumpers von Apple einen Sinn sieht. Die Darstellung einer vollständigen Behebung des Antennenproblems ist aber falsch.

Gezeigt hat Anandtech auch das dB-Mapping von Android 2.2, das den Netzbetreiber nicht ganz so gut dastehen lässt. Berichte von Nexus-One-Nutzern, die drastische Signalverluste beim Greifen des Telefons erkannten, sind aber auch hier auf die Balkenanzeige zurückzuführen, obwohl das Nexus One laut Anandtech nur -17 dB bei einem festen Griff verliert und damit deutlich besser wegkommt als das iPhone 4.

Derweil gibt es in den Medien bereits Gerüchte, dass Apple neue iPhone-4-Modelle mit einer Beschichtung ausliefert. Anandtech hat ein iPhone 4 der 28. Produktionswoche und kann das mit eigenen Messungen nicht bestätigen. Auch Hinweise anderer iPhone-4-Nutzer deuten darauf hin, dass dieses Gerücht zumindest derzeit nicht der Wahrheit entspricht. Die ersten iPhone-4-Modelle wurden in der Woche 22 produziert.

Mittlerweile sind sich viele Medien einig, dass es keinen Rückruf geben wird, anders als einige Analysten meinen. Diese sind sich sicher, dass Apple einen Rückruf startet oder zumindest Teile in der Produktion tauscht. Interessant ist ein Bericht von Bloomberg, der behauptet, dass Apple von dem Antennenproblem bereits vorher wusste. Demzufolge hat Apple in Kauf genommen, dass das iPhone 4 bei schlechter Empfangslage durch das Verbinden der Antennen Telefongespräche abbrechen lässt. Apple weist diese Darstellung natürlich zurück.

Den Spekulationen wird vermutlich die heutige Pressekonferenz von Apple beenden. Apple will um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr CEST/GMT+2) gegenüber US-Medien Neues zum iPhone 4 verkünden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 iPhone: Apples iOS 4.0.1 definiert Signalstärke neu
  1.  
  2. 1
  3. 2


hmjam 18. Jul 2010

Ich meine, hier sollten einige mal wieder auf den Teppich zurück kommen bzw. auf dem...

Mossi 17. Jul 2010

Ahja, wie schon erwähnt ist dem eben nicht so, bzw. es müssen dafür ganz bestimmte...

Herr Ober 17. Jul 2010

Was solls, er hat mit seinem Witz sogar zwei Antworten generiert. Herr Ober, bitte eine...

Mit... 17. Jul 2010

Sehr geehrter Herr Flying Circus, haben Sie vielen Dank für Ihr hohes Interesse an einer...

Anfassen 17. Jul 2010

Du meinst, das Anfassen der Antenne lässt den Nutzer umkippen und den Kopf aufschlagen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /