Abo
  • Services:
Anzeige
Paul Allen: Microsoft-Gründer will den Großteil seines Vermögens spenden

Paul Allen

Microsoft-Gründer will den Großteil seines Vermögens spenden

Microsoft-Gründer Paul Allen hat angekündigt, er wolle den Großteil seines Vermögens von geschätzten 13,5 Milliarden US-Dollar spenden. Er folgt damit seinem Freund und Microsoft-Mitgründer Bill Gates.

Seit 20 Jahren betreibt Paul Allen die Paul G. Allen Family Foundation. Zum diesjährigen Jubiläum verteilte Allen zusätzliches Geld an die Stiftung und an andere gemeinnützige Organisationen und kündigte an, er wolle dafür sorgen, dass deren philanthropische Arbeit auch nach seinem Tod weitergehe. Er werde den Großteil seines Vermögens spenden. Allens Vermögen schätzt Forbes auf 13,5 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Konkrete Zahlen nannte Allen nicht. Er hat bislang rund 1 Milliarde US-Dollar für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt. Sein Geld soll sowohl seiner Stiftung zu gute kommen als auch nicht-kommerzieller wissenschaftlicher Forschung, wie sie beispielsweise das Allen Institute for Brain Science betreibt. Allen sagte, suche er nach neuen Möglichkeiten, für künftige Generationen etwas zu bewegen.

Allen folgt damit dem Vorbild seines Freundes Bill Gates, mit dem er einst zusammen Microsoft gründete. Gates hat angekündigt, 95 Prozent seines Vermögens spenden zu wollen. Forbes schätzte dieses Vermögen im März 2010 auf 53 Milliarden US-Dollar. Seine Kinder sollen nur je 10 Millionen US-Dollar erben. Gates hat bereits rund 28 Milliarden US-Dollar gespendet.

Dazu hat er zusammen mit seiner Frau die Bill & Melinda Gates Foundation gegründet, die derzeit rund 35 Milliarden US-Dollar verwaltet und 830 Mitarbeiter beschäftigt. Sie investiert das Geld vor allem im Bereich Entwicklungshilfe und unterstützt die Behandlung und Bekämpfung von Krankheiten.

Neben Gates gehört Investorenlegende Warren Buffet zu den größten Geldgebern der Stiftung, denn auch er hat angekündigt, den Großteil seines Vermögens von rund 47 Milliarden US-Dollar zu spenden. Er hat vor einigen Jahren begonnen, größere Beträge an die Stiftung seines Freundes Bill Gates zu übertragen. Zwar verfügt Buffet über eine eigene Familienstiftung, die Stiftung von Bill und Melinda Gates hält Buffet jedoch für die einzige in der Welt, die in der Lage ist, solch große Geldmengen sinnvoll zu verteilen.


eye home zur Startseite
Blaeckjak 04. Nov 2010

Ein Zitat das die Realität beschreibt,von heute wie morgen : Ihm wurde bewußt, wie alt...

Fritze 17. Jul 2010

Warum sollte man etwas spenden müssen? Wer bestimmt ab wann man wieviel spenden müsste...

Fritze 17. Jul 2010

Hast du den Artikel gelesen? Hast du ihn auch verstanden? Du schreibst völlig...

anyoneirgendwer 17. Jul 2010

Die Domain ist doch egal?! Guck einfach mal das Video auf Youtube. Ich habs gesehen und...

martin7 17. Jul 2010

Das weiß ich auch nicht, aber da gebe ich Dir völlig Recht, hier wird wirklich häufig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  2. 7,97€ (inkl. FSK-18-Versand)
  3. 249€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 340€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    DetlevCM | 17:33

  2. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Umaru | 17:32

  3. Probleme Schatten des Krieges

    Friesse | 17:10

  4. Re: Hawking irrt.

    Tilman21 | 17:08

  5. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    schily | 17:03


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel