Abo
  • Services:

WebOS 1.4.5

Palm patzt bei der Anpassung an das WebOS PDK

Mit WebOS 1.4.5 wollte Palm eigentlich die letzten Probleme beim Einsatz von PDK-Applikationen beseitigen. Das ging gründlich schief, manche PDK-Programme laufen nicht mehr. Hier hilft immerhin ein inoffizieller WebOS-Patch.

Artikel veröffentlicht am ,
WebOS 1.4.5: Palm patzt bei der Anpassung an das WebOS PDK

Anfang Juli 2010 preschten O2 und der französische Netzbetreiber SFR vor und verteilten als erste Netzbetreiber WebOS 1.4.5. Seit kurzem wird WebOS 1.4.5 auch in Großbritannien angeboten. In den USA stellt noch kein Netzbetreiber das Update auf WebOS 1.4.5 bereit. Als Grund für die Verzögerung wurde vermutet, dass Palm vorher noch einen Fehler in WebOS 1.4.5 beseitigen und für andere Länder eine fehlerbereinigte Version von WebOS 1.4.5 verteilen will.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München

Ein Fehler in WebOS 1.4.5 verhindert, dass alle mit dem WebOS PDK (Plugin Development Kit) entwickelten Applikationen funktionieren. Genau das sollte WebOS 1.4.5 eigentlich gewährleisten, es ist die wichtigste Neuerung. Aber der Schreibzugriff auf das Verzeichnis media/internal wurde irrtümlicherweise für alle PDK-Applikationen gesperrt. Dadurch funktioniert etwa Asphalt 5 von Gameloft nicht mehr.

Palm hatte überlegt, diesen Fehler noch zu korrigieren und deshalb auch zunächst die Verteilung von WebOS 1.4.5 angehalten. Der Hersteller rückte dann aber von diesem Plan ab. Palm befürchtete, dass sich die Verteilung von WebOS 1.4.5 noch weiter verzögert oder einige Netzbetreiber das aktuelle WebOS gar nicht erst anbieten.

Inoffizieller Patch hilft

Palm ruft stattdessen die Entwickler der betreffenden PDK-Applikationen dazu auf, ihre Programme zu aktualisieren, damit sie auch unter WebOS 1.4.5 funktionieren. Nach Aussage Palms sind nur wenige Programme von dem Problem betroffen. Darauf hat die Homebrew Community rund um WebOS reagiert und einen Patch für WebOS 1.4.5 entwickelt, der den Fehler von Palm ausbügelt. Damit soll der Schreibzugriff auf das Verzeichnis media/internal wieder freigegeben werden und alle PDK-Applikationen auch mit WebOS 1.4.5 wieder funktionieren.

Fehler nicht im aktuellen WebOS Doctor

Der Fehler betrifft nur WebOS-Geräte, die WebOS 1.4.5 over the air (OTA) erhalten haben. Wer sich die Mühe macht und zum WebOS Doctor der Version 1.4.5 greift, um sein Smartphone komplett neu aufzusetzen, ist von dem Fehler nicht betroffen.

Erst mit dem nächsten WebOS-Update will Palm den Fehler auf allen WebOS-Geräten beseitigen. Wie lange das dauern wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

vivi 16. Jul 2010

Also ich weiß nicht, was da so manche Leute für'n Problem haben. Ich benutze seit Okt. 09...

iwbosz 16. Jul 2010

z.B. die fehlerhaften und nicht transparenten Updates von Palm - keiner weiss, was wann...

_foo_ 15. Jul 2010

Ab 3.0 sieht Android sowieso ähnlich aus wie WebOS


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /