Abo
  • IT-Karriere:

Opera Mobile 10.1

Neue Version für S60-Smartphones bringt mehr Geschwindigkeit

Opera hat eine Betaversion von Opera Mobile 10.1 für Symbian-S60-Smartphones veröffentlicht. Sie enthält eine optimierte Rendering Engine mit der neuen Javascript-Engine Carakan sowie der Grafikbibliothek Vega. Standortdaten werden unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
Opera Mobile 10.1: Neue Version für S60-Smartphones bringt mehr Geschwindigkeit

Der Einsatz der vom Desktop-Browser Opera 10.60 bekannten Rendering Engine soll den Seitenaufbau auch in Opera Mobile beschleunigen. Hier helfen auch die Javascript-Engine Carakan sowie die Grafikbibliothek Vega.

  • Opera Mobile 10.1 für S60 - Schnellwahlseite
  • Opera Mobile 10.1 für S60 - Webseite mit mehreren Browsertabs
  • Opera Mobile 10.1 für S60 - Optionsdialog
  • Opera Mobile 10.1 für S60 - Seitenansicht
Opera Mobile 10.1 für S60 - Webseite mit mehreren Browsertabs
Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. Hessisches Ministerium für Soziales und Integration, Wiesbaden

Als neue Funktion steht eine Standortbestimmung bereit. Webseiten können also den aktuellen Standort abfragen und verwenden. Damit soll die Suche nach Informationen in der Nähe des Aufenthaltsortes vereinfacht werden. Der Nutzer kann dabei entscheiden, welche Webseite Standortdaten erhalten soll.

Opera Mobile bietet eine Schnellwahl, eine Kennwortverwaltung, Tabbed-Browsing und mittels Opera Turbo soll das Laden von Webseiten vor allem bei schmalen Bandbreiten beschleunigt werden. Opera Link synchronisiert die Lesezeichen sowie Schnellwahleinstellungen zwischen dem mobilen Browser und der Desktop des Browsers.

Die Beta von Opera Mobile 10.1 für Symbian S60 3rd und 5th Edition steht kostenlos über m.opera.com/next als Download zur Verfügung. Wann die fertige Version des Browsers erscheint, teilte Opera nicht mit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 25,99€
  4. 24,99€

slatch.de 15. Jul 2010

Spar dir 600€, kauf dir ein Nokia statt nem Apple, zieh dir Opera drauf und für die 600...

Uschi12 15. Jul 2010

Danke für die ausführliche Beschreibung deiner Probleme.

Lööööl 15. Jul 2010

*g* das wäre geil.. windows 3.12.. ;)


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
    Smarte Wecker im Test
    Unter den Blinden ist der Einäugige König

    Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

      •  /