Mehr Spaß zu zweit

Um den ganzen Hokuspokus aufführen zu können, werden die richtigen Zaubersprüche benötigt. Die lernen Spieler nach und nach in der Kampagne, entweder alleine oder zu zweit im Splitscreenmodus. Im Tandem mit einem Mitspieler ist es leichter, auch den letzten Winkel der Winkelgasse zu erkunden.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
Detailsuche

Die Zaubersprüche sind abwechslungsreich, jeder Charakter hat ein paar individuelle: Ron lässt zum Beispiel seine Ratte Scabbers in Rohre kriechen, und Harry wirft sich als einziger den Unsichtbarkeitsumhang über die Schultern. Natürlich verfügt jeder Zauberer auch über das Standardrepertoire: von Wingardium Leviosa bis hin zum Patronus.

Grafisch ist das Abenteuer sauber: Obwohl Spieler ständig die halbe Spielwelt zerstören, wieder zusammensetzen und drumherum viele NPCs wuseln, wird der Titel nie rucklig oder unübersichtlich. Durch eine neue Physikengine poltern die Legosteine realistischer denn je durch die Level - das Spiel dürfte auch in einigen Jahren noch richtig aussehen.

Lego Harry Potter ist für Windows-PC, Playstation 3, Xbox 360, Nintendo Wii, DS und Playstation Portable erhältlich und kostet etwa 25 bis 45 Euro, je nach Version. Zusätzlich ist eine Collector's Edition für 60 Euro erhältlich. Sie bietet zwei Hauswappen-Magneten und eine Bonus DVD mit Zusatzmaterial. Der Titel hat eine USK-Freigabe ab 6 Jahren.

Fazit

Avada Kedavra für Lego-Luke, Lego-Indy und Lego-Batman - Lego-Harry sticht sie alle aus. Die Jahre 1-4 ist ein stimmiges, einsteigerfreundliches Abenteuer für die ganze Familie, das Vorfreude auf den Nachfolger macht. Grafisch wie spielerisch ist der Titel dank liebevoller Umsetzung der Zaubersprüche und der Welt von Hogwarts die bislang beste Lego-Adaption.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest Lego Harry Potter: Hogwarts in Einzelteilen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /