• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Vielfalt

Acer soll an Android-Tablets arbeiten

Bei Acer sollen Konkurrenten für Apples iPad in Arbeit sein. Vor Ende des Jahres 2010 sollen zwei Modelle auf den Markt kommen. Auf Windows Embedded Compact 7 setzt Acer aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Acer soll mittlerweile an Tablets in Slate-Form arbeiten, berichtet der in der Regel gut informierte Branchendienst Digitimes. Geplant sein sollen ein 7- und ein 10-Zoll-Modell. Als Betriebssystem ist Android vorgesehen und der Prozessor soll auf der ARM-Architektur aufbauen.

Stellenmarkt
  1. Satisloh GmbH, Wetzlar
  2. PSI Software AG, Essen

Fast alle PC-Hersteller arbeiten mittlerweile an Tablets. Es wäre also nicht verwunderlich, wenn ein großer Hersteller wie Acer zumindest solche Pläne hätte. Acer hat sich vor kurzem dem Thema Tablet mit dem Convertible Aspire 1825 PTZ erneut gewidmet. Die neuen Tablets sollen allerdings erst im vierten Quartal 2010 erscheinen. Schon länger geplant ist ein E-Book-Reader mit 3G-Modem, dessen Erscheinungstermin auch in das vierte Quartal fallen könnte. In Taiwan ist Acer laut Digitimes bereits in Verhandlungen mit dem Mobilfunkbetreiber Far Eastone.

Bei der Entwicklung der Tablets kam es teils zu deutlichen Verzögerungen. Zur CES, der Cebit und der Computex zeigten zahlreiche Unternehmen Modelle. Auf dem Markt angekommen sind allerdings die wenigsten. Möglicherweise wartet das Gros der Unternehmen auf die Fertigstellung von Windows Embedded Compact 7, das für Wohnzimmer-Tablets besser geeignet sein soll als Windows 7. Mit der Fertigstellung des Systems ist im vierten Quartal 2010 zu rechnen.

Viel Vorsprung für Apple also. Der Hersteller des iPad soll laut Digitimes ebenfalls an weiteren Modellen arbeiten. Erneut hat der Branchendienst Gerüchte über kleinere OLED-Modelle aufschnappen können. Geplant sein sollen 5,6- und 7-Zoll-Geräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

verAppled 15. Jul 2010

Komisch. Ich kenne zahllose Kunden, die bislang Probleme mit ihrem Gerät haben. Aber...

OMG 15. Jul 2010

Okay, hier zuerst meine Referenzen, damit klar ist wovon ich rede. http://www...

sny 15. Jul 2010

"Acer soll mittlerweile an Tablets in Slate-Form arbeiten, berichtet der in der Regel gut...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /