Abo
  • Services:

Antennenproblem des iPhone 4

Beta vom iOS 4.1 und Pressekonferenz am Freitag

Apple hat eine erste Beta von iOS 4.1 veröffentlicht. Sie beinhaltet eine genauere Anzeige der Signalstärke. Zudem melden US-Medien, dass Apple am Freitag etwas zum iPhone 4 verkünden möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Antennenproblem des iPhone 4: Beta vom iOS 4.1 und Pressekonferenz am Freitag

Die erste Beta von iOS 4.1 ist für Entwickler verfügbar. Damit ändert Apple wie angekündigt bei fast allen iPhone-Modellen die Anzeige der Signalstärke. Diese Änderung hängt mit dem Antennenproblem des iPhone 4 zusammen. Aufgrund der Anzeigeformel kommt es beim Verbinden der zwei Antennen auf der linken Seite durch die Hand zu einem vorgeblichen Signalverlust von 80 bis 100 Prozent, während der tatsächliche Verlust nur rund 20 dB beträgt. Diesen Verlust reduziert das Softwareupdate verschiedenen Berichten zufolge aber nicht, da es sich um ein Problem bei der Konstruktion handelt.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim
  2. Jürgen Gadke Services, Leipzig

Durch die Änderung zeigt das iPhone dann tendenziell ein schlechteres Netz an und folgt der Anzeigeformel, die AT&T empfiehlt. Die Balkenanzeige wird am Anfang etwas größer. Vor allem der erste Balken hat seine Höhe verdoppelt. Das Kuriose dabei: Das Ur-iPhone bekommt iOS 4 nicht, so dass das Modell der ersten Generation grundsätzlich eine bessere Netzqualität anzeigen wird als die Nachfolgegeräte.

Zusätzlich erhält der Nachfolger von iOS 4 ein neues Games Center, das die soziale Komponente in Spielen verwalten soll und einige kleinere Korrekturen mitbringt. Wann iOS 4.1 veröffentlicht wird, steht noch nicht fest. Die Beta gibt es nur für Entwickler, die am kostenpflichtigen iPhone-Entwicklerprogramm teilnehmen.

Derweil wird sich das Antennenproblem des iPhone 4 zu einem PR-Debakel für Apple. Der ranghohe Microsoft-Mitarbeiter Kevin Turner spottete, das iPhone 4 sei Apples Windows Vista. Er verspricht zugleich, Nutzer eines Windows Phone 7 müssten sich keine Sorgen machen, wie sie das Telefon halten. Microsoft kennt diese Art des Leidens, denn Vista gilt bis heute als eines der schlechtesten Windows-Systeme. Erholen konnte sich der Konzern von diesem schlechten Ruf erst mit Windows 7.

Apple will offenbar am Freitag, den 16. Juli 2010 eine Pressekonferenz zum iPhone 4 geben, das berichten einige US-Medien. Was abgesehen von der vagen Angabe "iPhone 4" genau das Thema sein wird, ist nicht bekannt. Möglicherweise klärt Apple die Antennenproblematik abschließend. Eine Lösung wäre laut Consumer Reports die Verteilung von Apples Bumper Cases. Der Signalverlust ist dann beim Umgreifen des Telefons im Bereich anderer Mobilfunkgeräte und vernachlässigbar. Die Pressekonferenz an der Westküste der USA ist für 10 Uhr Ortszeit (PDT, GMT -7) geplant. Hierzulande entspricht das 19 Uhr (CEST, GMT +2).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,25€
  2. 14,99€
  3. (-68%) 8,99€
  4. 3,99€

The Duke 16. Jul 2010

Um das Antennen Problem besser in den "Griff" zu bekommen soll sowas hier ja hier helfen...

iAbba 16. Jul 2010

Apple war doch schon immer ein Waterloo. Bevor die Mac-Jünger fragen, übersetzt heißt...

mausetot 16. Jul 2010

Nein, er hat ein Gedächtnis, im Unterschied zu Dir. Ich kann mich an noch viel mehr...

IPhone User 16. Jul 2010

Downgrade auf 3.1.3! Es gibt ne Anleitung im Netz dazu (->Google). Hat sich beim iphone...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /