Antennenproblem des iPhone 4

Beta vom iOS 4.1 und Pressekonferenz am Freitag

Apple hat eine erste Beta von iOS 4.1 veröffentlicht. Sie beinhaltet eine genauere Anzeige der Signalstärke. Zudem melden US-Medien, dass Apple am Freitag etwas zum iPhone 4 verkünden möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Antennenproblem des iPhone 4: Beta vom iOS 4.1 und Pressekonferenz am Freitag

Die erste Beta von iOS 4.1 ist für Entwickler verfügbar. Damit ändert Apple wie angekündigt bei fast allen iPhone-Modellen die Anzeige der Signalstärke. Diese Änderung hängt mit dem Antennenproblem des iPhone 4 zusammen. Aufgrund der Anzeigeformel kommt es beim Verbinden der zwei Antennen auf der linken Seite durch die Hand zu einem vorgeblichen Signalverlust von 80 bis 100 Prozent, während der tatsächliche Verlust nur rund 20 dB beträgt. Diesen Verlust reduziert das Softwareupdate verschiedenen Berichten zufolge aber nicht, da es sich um ein Problem bei der Konstruktion handelt.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (m/w/d)
    Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin
  2. Product Manager Cloud / PaaS / IaaS (m/w/d)
    iWelt GmbH + Co. KG, Eibelstadt
Detailsuche

Durch die Änderung zeigt das iPhone dann tendenziell ein schlechteres Netz an und folgt der Anzeigeformel, die AT&T empfiehlt. Die Balkenanzeige wird am Anfang etwas größer. Vor allem der erste Balken hat seine Höhe verdoppelt. Das Kuriose dabei: Das Ur-iPhone bekommt iOS 4 nicht, so dass das Modell der ersten Generation grundsätzlich eine bessere Netzqualität anzeigen wird als die Nachfolgegeräte.

Zusätzlich erhält der Nachfolger von iOS 4 ein neues Games Center, das die soziale Komponente in Spielen verwalten soll und einige kleinere Korrekturen mitbringt. Wann iOS 4.1 veröffentlicht wird, steht noch nicht fest. Die Beta gibt es nur für Entwickler, die am kostenpflichtigen iPhone-Entwicklerprogramm teilnehmen.

Derweil wird sich das Antennenproblem des iPhone 4 zu einem PR-Debakel für Apple. Der ranghohe Microsoft-Mitarbeiter Kevin Turner spottete, das iPhone 4 sei Apples Windows Vista. Er verspricht zugleich, Nutzer eines Windows Phone 7 müssten sich keine Sorgen machen, wie sie das Telefon halten. Microsoft kennt diese Art des Leidens, denn Vista gilt bis heute als eines der schlechtesten Windows-Systeme. Erholen konnte sich der Konzern von diesem schlechten Ruf erst mit Windows 7.

Apple will offenbar am Freitag, den 16. Juli 2010 eine Pressekonferenz zum iPhone 4 geben, das berichten einige US-Medien. Was abgesehen von der vagen Angabe "iPhone 4" genau das Thema sein wird, ist nicht bekannt. Möglicherweise klärt Apple die Antennenproblematik abschließend. Eine Lösung wäre laut Consumer Reports die Verteilung von Apples Bumper Cases. Der Signalverlust ist dann beim Umgreifen des Telefons im Bereich anderer Mobilfunkgeräte und vernachlässigbar. Die Pressekonferenz an der Westküste der USA ist für 10 Uhr Ortszeit (PDT, GMT -7) geplant. Hierzulande entspricht das 19 Uhr (CEST, GMT +2).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


The Duke 16. Jul 2010

Um das Antennen Problem besser in den "Griff" zu bekommen soll sowas hier ja hier helfen...

iAbba 16. Jul 2010

Apple war doch schon immer ein Waterloo. Bevor die Mac-Jünger fragen, übersetzt heißt...

mausetot 16. Jul 2010

Nein, er hat ein Gedächtnis, im Unterschied zu Dir. Ich kann mich an noch viel mehr...

IPhone User 16. Jul 2010

Downgrade auf 3.1.3! Es gibt ne Anleitung im Netz dazu (->Google). Hat sich beim iphone...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Genesis GV60: Hyundai kündigt Gesichtserkennung für Elektro-SUV an
    Genesis GV60
    Hyundai kündigt Gesichtserkennung für Elektro-SUV an

    Die zu Hyundai gehörende Automarke Genesis stattet ihren Elektro-SUV GV60 mit Gesichtserkennung aus - und macht Schlüssel damit überflüssig.

  2. Elite 3 und Studio Buds im Test: Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel
    Elite 3 und Studio Buds im Test
    Jabra deklassiert doppelt so teure Beats-Stöpsel

    Können 80 Euro teure Bluetooth-Hörstöpsel Konkurrenten für 150 Euro schlagen? Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Bußgeld: Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner
    Bußgeld
    Vodafone droht Strafe wegen Betrug an Kunden durch Partner

    Es soll auch einen Versuch gegeben haben, Vodafone auf 900.000 Euro zu erpressen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /