Abo
  • Services:
Anzeige
Videobearbeitung: Pitivi bekommt Effekte

Videobearbeitung

Pitivi bekommt Effekte

Das nicht-lineare Video-Schnittprogramm Pitivi wird um eine Effekte-Sammlung aufgestockt. Das Projekt entsteht im Rahmen des Google Summer of Codes unter der Ägide von Programmierer Thibault Saunier.

Der Student und Programmierer Thibault Saunier hat ein Projekt beim Google Summer of Code 2010 eingereicht, das den Filmeditor Pitivi um eine Schnittstelle für Effekte erweitern soll. In seinem Blog präsentierte Saunier den aktuellen Stand der Entwicklung. Das Filmschnittprogramm ist seit Version 10.04 standardmäßig in Ubuntu integriert. In Pitivi fehlt aber noch die Möglichkeit, Videos mit Effekten zu versehen.

Anzeige
  • Effekte in Pitivi
Effekte in Pitivi

Bislang funktioniert die GTK-basierte grafische Schnittstelle für die Konfiguration einzelner Effekte. Wird ein neuer hinzugefügt, passt sich das Konfigurationsfenster an die Optionsauswahl der jeweiligen Effekte an. Es gibt auch ein Framework, mit dem weitere Effekte mit komplexeren Optionen hinzugefügt werden können. Das Aktivieren und Deaktivieren einzelner Effekte funktioniert ebenfalls, wenn auch noch unzuverlässig, wie Saunier in seinem Blog schreibt. Das Entfernen hingegen funktioniere einwandfrei.

Die Suche in einem mit Effekten versehenen Video scheitert momentan noch, die Markierung springt dabei immer an den ersten Frame. Laut Saunier ist das der ärgerlichste Bug, den er sobald wie möglich beheben will. Es fehlt auch noch die Möglichkeit, Effekte auf Keyframe-Ebene zu konfigurieren und per Drag and Drop einzubinden. Das Speichern und Öffnen von Projekten, die Effekte enthalten, funktioniere auch noch nicht.

Laut Saunier sind die fehlenden Funktionen schnell nachgerüstet. Er ist zuversichtlich, dass sein Code bald in das Pitivi-Projekt einfließen wird. Der Quellcode des gegenwärtigen Stands des Projekts liegt in seinem GIT-Repository.


eye home zur Startseite
lool 16. Jul 2010

Aber offenbar immer noch kein deutsch … 10 … was? Äpfel? Birnen? Minuten? Wochen? Jahre?

eierkocher 16. Jul 2010

Blender besitzt mehrere komplett unterschiedliche Modi. Unter anderem einen kompletten...

jt (Golem.de) 15. Jul 2010

Ich wollte nur nicht so negativ sein. Ist korrigiert.

QS 15. Jul 2010

Ist ja nett zu wissen, dass da Entwicklung betrieben wird, aber bis da was fertiges...

Mann im Mond 15. Jul 2010

Dass die XGA-Auflösung nicht ideal ist, dass ist mir nicht neu, mein 5 Jahre altes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Remira GmbH, Bochum
  3. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Viel konsequenter dagegen vorgehen!

    plutoniumsulfat | 00:19

  2. Re: Schwache Leistung

    DF | 00:14

  3. Re: Also Zwangsupdate nach Win10...

    plutoniumsulfat | 00:03

  4. Re: Können die das jetzt bitte auch bei z.B...

    sofries | 00:03

  5. Re: Finde ich super!

    DF | 22.08. 23:55


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel