Abo
  • Services:

Unerwartet

AMD macht Umsatzsprung

AMD kann sich über gestiegene Nachfrage freuen, was den Umsatz des Konzerns um 40 Prozent auf 1,65 Milliarden US-Dollar anschwellen ließ. Auch der Ausblick ist positiv.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD-Chef Dirk Meyer
AMD-Chef Dirk Meyer

AMD hat in seinem zweiten Geschäftsquartal 2010 den Verlust stark verringert und den Umsatz überraschend stark erhöht. Der Prozessorhersteller erzielte einen Verlust von 43 Millionen US-Dollar (6 Cent pro Aktie). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Verlust noch bei 330 Millionen US-Dollar (49 Cent pro Aktie). Der Umsatz stieg um 40 Prozent auf 1,65 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank AG, Wiesbaden
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Die Analysten hatten nur einen Umsatz von 1,55 Milliarden US-Dollar erwartet. Der Gewinn vor Sonderposten lag bei 83 Millionen US-Dollar (11 Cent pro Aktie), nach einem Verlust vor Sonderposten von 244 Millionen US-Dollar (37 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten 6 Cent pro Aktie erwartet.

AMD-Chef Dirk Meyer sagte, dass das starke Umsatzwachstum der gestiegenen Nachfrage nach kombinierten Prozessoren und Grafikchips und der kürzlich gestarteten Vision-Plattform für Notebooks zu verdanken sei. Meyer: "Wir haben Sony als Prozessorkunden gewonnen, und unsere bestehenden Kunden erweiterten ihre AMD-basierten Plattform-Angebote."

AMD gelang nach drei Verlustjahren im vierten Quartal 2009 die Rückkehr in die Gewinnzone. Im aktuellen Berichtszeitraum stieg die Bruttomarge von 37 Prozent auf 45 Prozent. Im laufenden Quartal soll der Umsatz saisonal weiterhin zulegen. Die Analysten erwarten von AMD im dritten Quartal 2010 einen Umsatz von 1,66 Milliarden US-Dollar.

Zum Vergleich: Weltmarktführer Intel hatte im zweiten Quartal 2010 einen Gewinn von 2,89 Milliarden US-Dollar (51 Cent pro Aktie) erwirtschaftet. Der Umsatz stieg auf 10,77 Milliarden US-Dollar, nach 8,02 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Die Bruttomarge lag bei 67 Prozent.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

flasherle 16. Jul 2010

Freut mich auch, aber nur als konkurent zu intel nvidia. Denn das...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /