Abo
  • IT-Karriere:

Analystenprognose

Google enttäuscht beim Quartalsgewinn

Google hat seinen Nettogewinn wieder stark gesteigert. Vor Sonderposten wurden die Analysten aber enttäuscht. Konzernchef Schmidt kündigte Investitionen und Übernahmen an.

Artikel veröffentlicht am ,
Analystenprognose: Google enttäuscht beim Quartalsgewinn

Google hat im zweiten Quartal 2010 den Nettogewinn um 24 Prozent auf 1,84 Milliarden US-Dollar (5,71 US-Dollar pro Aktie) gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 1,48 Milliarden US-Dollar (4,66 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz lag bei 6,82 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 5,52 Milliarden US-Dollar. Beim Nettoumsatz wurden 5,09 Milliarden US-Dollar erzielt.

Stellenmarkt
  1. NORDAKADEMIE gemeinnützige AG, Elmshorn
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 6,45 US-Dollar pro Aktie. Die Analysten hatten auf der Berechnungsgrundlage einen höheren Gewinn von 6,52 US-Dollar pro Aktie erwartet. Die Prognosen für den Nettoumsatz von 4,99 Milliarden US-Dollar wurden übertroffen.

"Google hatte ein starkes zweites Quartal", sagte Konzernchef Eric Schmidt. "Solides Wachstum in unserem Kerngeschäft und ein sehr starker Anstieg in unseren neuen Geschäftsbereichen führten zu dem Umsatzwachstum von 24 Prozent." Der Konzern gehe davon aus, weiterhin erhebliche Investitionsausgaben zu tätigen, sagte Schmidt. Google verfügte zum Ende des Berichtszeitraums über Finanzreserven in Höhe von 30,1 Milliarden US-Dollar. Zuletzt hatte Google den Kauf von ITA Software für 700 Millionen US-Dollar angekündigt. ITA Software ist Entwickler von Flugreisensuchsoftware und Softwarelösungen für Ticketbuchungen in der Tourismusindustrie. Die Zahl der Vollzeitarbeitsplätze im Konzern stieg im Berichtszeitraum weltweit von 20.621 auf 21.805 an.

Der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz ging leicht von 53 Prozent auf 52 Prozent zurück. Im zweiten Quartal verzeichnete der Internetkonzern hier 3,53 Milliarden US-Dollar. Die Paid Clicks in den USA stiegen für Google im Jahresvergleich um 15 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-70%) 17,99€
  3. 48,49€
  4. 3,74€

Vagabond 16. Jul 2010

Mal als allererstes - dies hier ist ein Kommentarbereich - natürlich sind alles Äu...

Analüst 16. Jul 2010

Oder von richtigen Annahmen, die sich aber aufgrund von Schicksal nicht oder anders...

Blork 16. Jul 2010

Das betrifft aber auch die Apple Webseite, da steht auch immer mehr als dann tatsächlich...

Analüst 16. Jul 2010

Das hat leider mit Psychoanalyse nichts zu tun. Also nochmal raten! PS: http://de...

MESH 16. Jul 2010

das ist eine seite auf der es um it geht, das schließt google ein, also heul woanders...


Folgen Sie uns
       


Linux für Gaming installieren - Tutorial

Die Linux-Distribution Manjaro eignet sich gut für Spiele - wir erklären im Video wie man sie installiert.

Linux für Gaming installieren - Tutorial Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

    •  /