Abo
  • Services:

Deutsche Telekom

Neun Wochen Wartezeit für iPhone 4

Wer jetzt ein iPhone 4 bei der Deutschen Telekom bestellt, muss mit einer Wartezeit von neun Wochen rechnen. Erst Mitte September 2010 ist Apples Mobiltelefon in Deutschland wieder verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Deutsche Telekom: Neun Wochen Wartezeit für iPhone 4

Vor knapp zwei Wochen hatte die Deutsche Telekom noch eine Lieferverzögerung von vier Wochen für Apples neues Mobiltelefon bekannt gegeben. Anfang August 2010 hätte es das iPhone 4 dann wieder regulär geben sollen. Nun prangt auf der iPhone-Seite der Deutschen Telekom der Hinweis, dass erst in über zwei Monaten mit einer Auslieferung zu rechnen ist, wenn Interessenten heute bestellen.

Wie es zu den Lieferverzögerungen kommt, ist nicht bekannt. Als Gründe kommen eine hohe Nachfrage nach dem iPhone 4 ebenso in Betracht wie eine nicht ausreichende Fertigungskapazität bei Apple. Weiterhin ist nicht klar, ob das iPhone 4 Mitte September 2010 wieder allgemein verfügbar sein wird oder ob dann lediglich die Vorbestellungen abgearbeitet werden. Falls letzteres der Fall ist, kann es noch weitere Wochen dauern, bis Apples neues Mobiltelefon wieder ohne Wartezeit in den Läden zu bekommen sein wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 83,90€

lolbla 03. Sep 2010

Ich hatte ein iPhone 3GS. Direkt nach meinem N97. Ich habe BEIDE nach jeweils 3-4 Monaten...

rabi128 17. Jul 2010

Genau an Borderlinx.

4Gler 16. Jul 2010

mannomann - mich interessiert die ganze Empfangsdiskussion nicht die Bohne ich bin Iphone...

babutz 15. Jul 2010

...immer wieder lustig wie oft man von den mac-fanboys hört, das ja immer mehr leute macs...

iSpacko 15. Jul 2010

Laut Deiner definition bestellen sowas entweder die Fanboys oder die anderen. Auf wen...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /