Samsung

Blu-ray-Rekorder nimmt auch 3D-Sendungen auf

Samsungs neuer DVB-S2-Videorekorder BD-C8900S wird auch 3D-Fernsehsendungen auf Blu-ray oder Festplatte aufzeichnen. Zwei neue Einsteiger-Geräte ergänzen Samsungs Angebot an 3D-Blu-ray-Playern.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung: Blu-ray-Rekorder nimmt auch 3D-Sendungen auf

Mit dem 3D-Videorekorder BD-C8900S und den 3D-Blu-ray-Playern BD-C5900 und BD-C6800 baut Samsung sein Angebot an 3D-fähigen Geräten aus. Sie ergänzen Samsungs 3D-Fernseher und den 3D-Blu-ray-Player BD-C6900. Der BD-C6900 wurde im Mai 2010 für 399 Euro eingeführt; er bietet Ethernet, WLAN, 1 GByte Flash-Speicher für BD-Live-Inhalte, HDMI 1.4 und kann auch hochauflösende DivX-Filme und Online-Videostreams wiedergeben.

  • Samsungs 3D-Blu-ray-Player BD-C5900 - WLAN nur als Option
  • Samsungs 3D-Blu-ray-Player BD-C5900 - WLAN nur als Option
  • Samsungs 3D-Blu-ray-Player BD-C6800
  • Samsungs 3D-Blu-ray-Player BD-C6800
  • Samsungs 3D-fähiger Blu-ray-HDD-Rekorder BD-C8900S
  • Samsungs 3D-fähiger Blu-ray-HDD-Rekorder BD-C8900S
Samsungs 3D-fähiger Blu-ray-HDD-Rekorder BD-C8900S
Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. R&D Engineer RF Software (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
Detailsuche

Der BD-C8900S entspricht als 3D-Blu-ray-Player im Funktionsumfang dem BD-C6900. Für die Videoaufzeichnung bietet er zusätzlich einen DVB-S2-Tuner für Satellitenfernsehen, eine 500-GByte-Festplatte und eine Blu-ray-Brennfunktion. Das Gerät kann neben 2D- auch 3D-Fernsehprogramme aufzeichnen, auch wenn letztere in Deutschland noch nicht regulär gestartet sind und nur europäische Demonstrationssender empfangen werden können. Samsung will den BD-C8900S ab August 2010 für 699 Euro verkaufen.

Die neuen 3D-Blu-ray-Player BD-C5900 und BD-C6800 unterscheiden sich laut Hersteller technisch nur geringfügig voneinander. Wer etwa den analogen 7.1-Kanal-Tonausgang des BD-C6900 nicht benötigt, der kann ab Juli 2010 auch zum BD-C6800 für 349 Euro greifen. Beim BD-C5900 für 229 Euro ist WLAN nur noch eine aufpreispflichtige Option, es gibt aber weiterhin eine Ethernet-Schnittstelle und Unterstützung für Samsungs DLNA-Variante Allshare. Unterschiede beim DVD-Scaler soll es nicht geben. Auch der BD-C5900 ist für den Juli 2010 angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AV 16. Jul 2010

Der angekuendigte Samsung 8900s ist kein Blu-ray Rekorder, er kann nur auf HDD...

Autor17 15. Jul 2010

Ähm... HD+ IST das DRM.

erf 14. Jul 2010

Hö? Ich bin mir ziemlich sicher dass man bald sowieso nicht mehr aufnehmen darf. Dank der...

nichtwichtig 14. Jul 2010

Ich kann mir auch nicht vorstellen das 3D Fernsehen in naher Zukunft alltagstauglich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudsparte Stackit
"Kubernetes ist nicht das Endgame"

Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.
Ein Bericht von Boris Mayer

Cloudsparte Stackit: Kubernetes ist nicht das Endgame
Artikel
  1. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur bis 9:59 Uhr: Best of Gamesplanet Summer Sale • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • LG 38" Curved UWQHD+, 144 Hz günstig wie nie: 933,35€ • BenQ Mobiuz 32" Curved UWQHD 144 Hz 499€ • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /