Abo
  • Services:
Anzeige
Test Xbox 360 S: Das Ende der Rasenmäherkonsole

Weniger Lärm und Leistungsaufnahme

Wer sich die neue Xbox 360 kauft, spart das Geld für einen externen WLAN-Adapter, den Microsoft bislang für fürstliche 60 Euro verkauft. Das neue, interne Modul unterstützt neben 802.11 b und g auch den aktuellen Standard n - allerdings nur im 2,4 GHz-, und nicht im 5 GHz-Band. Die 250 GByte große Festplatte ist in einem schmalen Schacht an der Unterseite des Geräts untergebracht. Sie lässt sich leicht entfernen und austauschen - allerdings befindet sie sich in einem speziellen Gehäuse, sprich: Auch in die Xbox 360 S passen keine handelsüblichen Festplatten, sondern nur spezielle Modelle, die wohl wie gehabt nur Microsoft für viel Geld anbieten dürfte. Die Festplatten für alte Xbox-360-Modelle lassen sich nicht verwenden. Generell haben es Besitzer einer Playstation 3 in diesem Punkt besser, weil sie jede handelsübliche Festplatte passender Größe verwenden können.

Anzeige

Die angenehmste Überraschung liefert die Xbox 360 S beim Einschalten: Statt des durchstartenden Laufwerkmotors ist ein lustiges Piepsen zu hören, die Lüftung springt ganz dezent an - und es bleibt still. Die Ingenieure bei Microsoft haben es tatsächlich geschafft, eine leise Konsole zu konstruieren. Zwar ist das DVD-Laufwerk immer noch nicht das leiseste seiner Klasse, aber wer seine Spiele auf Festplatte installiert - DVDs müssen weiterhin im Laufwerk liegen-, der kann anschließend tatsächlich fast ohne Geräuschbelästigung zocken.

  • Verschiedene Xbox-360-Modelle unter Last...
  • ... und im Ruhemodus während das Dashboard aktiv ist.
  • Netzteile der ersten und letzten Generation der Xbox 360.
  • Microsoft hat das Netzteil deutlich geschrumpft.
  • Wer von einer alten Xbox 360 Daten übernehmen will kann dies mit Zubehör direkt machen.
  • Der USB-Adapter wird einfach an die Festplatt gesteckt.
  • Die Glanzoberfläche der Xbox 360 Slim...
  • ... muss häufig geputzt werden.
  • Front der Xbox 360 Slim
  • Die Festplatte ist jetzt unter einer Klappe...
  • ... und kann leicht herausgezogen werden.
  • SATA-Anschlüsse.
  • Altes und neues Festplattenformat. In beiden Gehäusen steckt eine 2,5-Zoll-Festplatte.
  • Anschlüsse der Xbox 360 Slim.
  • Das Standard-AV-Kabel...
  • ... verdeckt den HDMI-Anschluss.
  • Xenon (links) und die kleinere Xbox 360 Slim.
  • Aus der Anfangs spärlichen Anschlussausstattung...
  • ... ist im Laufe der Jahre eine große Auswahl geworden.
  • Xbox 360 Slim (oben) und das alte Modell (unten).
Verschiedene Xbox-360-Modelle unter Last...

Unter dem Strich ist der Geräuschpegel etwa so hoch wie bei einer Playstation 3, subjektiv minimal höher als bei einer PS3 Slim. Er bleibt auch bei hohen Temperaturen - sei es aufgrund längerer Sessions oder wegen einstrahlender Sonne - erstaunlich niedrig. Dann steigt allerdings die Temperatur der Konsole spürbar an, insbesondere die Lüftungsschlitze werden heiß - dort sollte in jedem Fall ausreichend Raum für die Abluft sein.

Die Xbox 360 S ist genauso schnell wie die älteren Versionen - kein Wunder, denn nach wie vor arbeiten die drei PowerPC-Kerne von IBM mit 3,2 GHz. Die Leistungsaufnahme der Microsoft-intern "Valhalla" genannten Revision ist dennoch gesunken: Statt wie bei der letzten Modellversion Jasper zeigt der Zähler im Dashboard-Modus rund 57 statt 87 Watt, unter Last - beim Spielen von GTA 4 - sind es 61 statt 107 Watt. Bemerkenswert ist, dass der Unterschied zwischen dem Ruhe- und dem Lastmodus kaum noch ins Gewicht fällt - bei früheren Hardwareversionen machte der Unterschied noch bis zu einem Drittel der Werte aus.

Fazit

Wer derzeit mit dem Kauf einer Xbox 360 liebäugelt, sollte unbedingt zur Slim-Version greifen - allein schon wegen des familienkompatiblen Geräuschpegels, aber auch aufgrund der niedrigen Leistungsaufnahme und des eingebauten WLAN-Adapters. Etwas mehr ins knobeln dürften Spieler kommen, die bereits eine voll funktionsfähige Xbox 360 mit allem Drum und Dran besitzen. Ihnen bietet die neue Hardware keinen echten Zusatznutzen, vom leiseren Spielerlebnis mal abgesehen. Die eingesparten Watt fallen nur bei Extremzockern gegenüber den fälligen Anschaffungskosten irgendwann ins Gewicht.

 Test Xbox 360 S: Das Ende der Rasenmäherkonsole

eye home zur Startseite
elitezocker.de 19. Dez 2010

Weil Du Dich zu Wort gemeldet hast.

Missingno 16. Jul 2010

Bei der Xbox 360 (Premium) war von Anfang an ein Funk-Controller dabei. Nur die Core...

Brausepaul 16. Jul 2010

Das sagt uns doch das Wort schon Personal Computer. Der Zuse war ein Computer im...

at 1 16. Jul 2010

warum schreibst du adapter mit einem B? hast auch nicht gerade die weisheit mit löffeln...

Missingno 16. Jul 2010

Und ein Quantensprung ist eine minimalste Änderung, wird aber als große Sensation...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Global Business Services GmbH, Frankfurt am Main
  2. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  3. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  4. oput GmbH, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    Schnippelschnappel | 01:23

  2. Re: Das sagt eine Schlange auch

    bombinho | 01:16

  3. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Cystasy | 01:14

  4. Re: So So der Hersteller der Cheatengine ist also...

    Cystasy | 00:59

  5. Re: Und warum funktioniert das nur in München?

    Paule | 00:33


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel