BenQ

Projektor mit Stift

BenQ hat mit dem MP780ST einen Projektor vorgestellt, der in kurzem Abstand zur Leinwand große Bilder an die Wand werfen kann. Dazu gibt es einen elektronischen Stift, mit dem der Vorführer aus mehreren Metern Entfernung den Mauszeiger bewegen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Stift verhält sich wie eine Maus - ein Knopf ersetzt die linke Maustaste. Er arbeitet auf einer Distanz von 8 Metern zum Projektor und erlaubt es, den Mauscursor zu führen. So kann der Vorführer in der Präsentation zum Beispiel einzelne Passagen hervorheben.

  • BenQ MP780ST
BenQ MP780ST
Stellenmarkt
  1. IT-Techniker (gn) im Onsite Support für das Client-Management
    UKM Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Service Manager (m/w/d) Datenbanksysteme
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
Detailsuche

Der DLP-Projektor MP780ST mit 1280 x 800 Pixeln Auflösung erreicht eine Helligkeit von 2.500 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 3.000:1. Die Bildgrößen reichen von 1,2 bis 7,6 Metern.

Die Lampe soll bis zu 3.000 Stunden im normalen Modus durchhalten. Für den lichtreduzierten Eco-Modus gibt BenQ eine Lampenlebensdauer von 4.000 Stunden an.

Der Projektor besitzt zwei 10-Watt-Lautsprecher und einen Mikrofonanschluss. Dazu kommt HDMI, Composite, S-Video, VGA und ein analoger Stereotoneingang. Das Gerät misst 329,5 x 130 x 248,5 mm und wiegt 2,6 kg. Das Betriebsgeräusch gibt BenQ mit 30 dB(A) im Normal und 28 dB(A) im Eco-Modus an.

Der BenQ MP780ST soll ab Juli 2010 für rund 2.000 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Du 14. Jul 2010

Genau so wird es wahrscheinlich funktionieren. Und ja, den Weg kannst Du Dir sparen. Wir...

FoxC0re 14. Jul 2010

Als ich noch zur Schule ging (vor 4 Jahren) wurden genau solche Beamer bei uns installiert.

MeMySelf 14. Jul 2010

Stimmt teilweise. Interessant ist dieses Gerät, zumindest für uns, weil es immer wieder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Elektroauto: Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb
    Elektroauto
    Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb

    Die nächste Generation der Baureihe 718 von Porsche wird elektrisch. Damit verabschieden sich Modelle wie Boxster und Cayman vom Verbrenner.

  3. Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert
     
    Lenovo Legion 5 bei Amazon um 300 Euro reduziert

    Das Gaming-Notebook ist bei Amazon zum Top-Preis erhältlich. Zudem sind weitere Artikel von Lenovo und Huawei sowie der Kindle Paperwhite im Angebot.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /