Worldwide Telescope

Microsoft zeigt das Weltall in 3D

Mit der neuen Version des Worldwide Telescope hat Microsoft eine riesige Karte des Sternenhimmels vorgestellt, mit der Nutzer den Weltraum erkunden können. Neu ist eine hochauflösende 3D-Karte des Mars. Die Nasa bietet sogar geführte Touren über den Nachbarplaneten an.

Artikel veröffentlicht am ,
Worldwide Telescope: Microsoft zeigt das Weltall in 3D

Microsoft und die US-Weltraumbehörde Nasa machen den Mars dreidimensional: Mit der neuen Version des virtuellen Fernrohrs Worldwide Telescope (WWT) können Nutzer das Weltall und vor allem unseren Nachbarplaneten erkunden. Diese Version ist laut Microsoft "die bislang größte nahtlose 3D-Karte des nächtlichen Sternenhimmels".

Mars in 3D

Stellenmarkt
  1. Modulspezialist*in (m/w/d) SAP PS, FI, CO
    Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
Detailsuche

Zu den Erweiterungen des WWT gehört eine 3D-Karte des Mars, die aus mehreren zehntausend Bildern besteht, die die US-Weltraumbehörde Nasa gestellt hat. Gemacht hat sie der Mars Reconnaissance Orbiter, der auch schon Wasser auf der Marsoberfläche entdeckt hat. Dessen Kamera High Resolution Imaging Science Experiment macht Bilder mit mehr als einer Milliarde Pixel.

  • Microsofts neue Version des Worldwide Telescope (WWT)... (Bild: Microsoft)
  • ... ermöglicht es, den Mars... (Bild: Microsoft)
  • ... auf einer hochaufgelösten 3D-Karte zu erkunden (Bild: Microsoft)
  • Die Bilder stammen von der Nasa,... (Bild: Microsoft)
  • ... genauer gesagt von einem Mars-Orbiter (Bild: Microsoft)
  • Die Weltraumbehörde will mit den Bildern wissenschaftlichen Nachwuchs inspirieren (Bild: Microsoft)
  • Microsoft hat die Bilder zu einer gigantischen Sternenkarte zusammengesetzt,... (Bild: Microsoft)
  • ... die unser Sonnensystem, etwa den Jupiter... (Bild: Microsoft)
  • ... oder den Mond, zeigt... (Bild: Microsoft)
  • ... aber auch die unendlichen Weiten, wie die Andromedagalaxie...  (Bild: Microsoft)
  • ... oder die Spiralgalaxie Messier 81 (Bild: Microsoft)
  • Im Orion Nebel... (Bild: Microsoft)
  • ... befindet sich der Pferdekopfnebel (Bild: Microsoft)
  • Zwei mal alt und neu: Das Sternbild Schütze vor... (Bild: Microsoft)
  • ... und nach der Bearbeitung für das WWT (Bild: Microsoft)
  • Das Gleiche beim das Sternbild  Skorpion (Bild: Microsoft)
  • Die verbesserten Übergänge zwischen Einzelbildern sind gut erkennbar (Bild: Microsoft)
Microsofts neue Version des Worldwide Telescope (WWT)... (Bild: Microsoft)

Die Bilder wurden zu einer hochaufgelösten 3D-Karte des Mars zusammengesetzt, durch die der Nutzer navigieren und den Planeten erkunden können. Das geht auf eigene Faust oder mit kundiger Führung: Nasa-Wissenschaftler bieten zwei Videotouren über den Mars an. Eine Tour erläutert anhand von drei möglichen Landeplätzen die Geologie des Planeten. Die andere beschäftigt sich mit Frage nach Leben auf dem Mars.

Künftige Forscher inspirieren

"Wir hoffen, dass das die nächste Generation von Forschern dazu inspiriert, die wissenschaftlichen Entdeckungen weiterführen", sagte Pete Worden, Chef des Ames Research Center der Nasa im kalifornischen Moffett Field. Der Mars gilt als nächstes Ziel der bemannten Raumfahrt. US-Präsident Barack Obama will Mitte der 30er Jahre unseres Jahrhunderts erstmals Menschen in die Marsumlaufbahn schicken.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Sternenkarte ist im Rahmen des Microsoft-Forschungsprojekts Terapixel entstanden. Als Datenbasis dienen Weltraumbilder, die Teleskope auf der Erde und im Weltraum in den vergangenen 50 Jahren aufgenommen haben. Die Bilder wurden zu einer nahtlosen, sphärischen Karte zusammengefügt, mit der Wissenschaftler und Hobbyastronomen den Weltraum erkunden können.

Das geht auf einem Windows-Rechner (ab Windows XP mit Service Pack 2) oder einem Mac (OS X). Für beide System steht ein Webclient zur Verfügung. Für Windows gibt es zusätzlich noch ein eigenes Programm. Die neue Version des Worldwide Telescope wurde im Rahmen des Faculty Summit 2010 von Microsoft Research vorgestellt, der gegenwärtig am Microsoft-Firmensitz in Redmond im US-Bundesstaat Washington stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Multiple... 14. Jul 2010

Multiple = mehr als 1. Außerdem: OSX, Windows 7, Windows Vista, Windows XP, ... ;)

LWB 14. Jul 2010

Gewinnmaximierung bei einem kostenfreien Programm..hhmm

BuckRogers 14. Jul 2010

bitte hier schauen: http://www.celestia.info/

BuckRogers 14. Jul 2010

bitte ;-D ps. Celestia ist sehr SEHR umfangreich, allein die Planetentexturen sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /