• IT-Karriere:
  • Services:

Mobiler Browser

Opera Mini 5.1 für Android ist da

Die fertige Version von Opera Mini 5.1 für Android-Smartphones steht ab sofort zum Download bereit. Seit der Beta 2 von Opera Mini 5 sind ein paar neue Funktionen dazu gekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiler Browser: Opera Mini 5.1 für Android ist da

Opera Mini 5.1 kann auf einem Android-Smartphone bei Bedarf als Standard-Browser eingestellt werden. Das war mit der Beta 2 von Opera Mini 5 noch nicht möglich. Außerdem sollen sich Webseiten auf Android-Geräten mit hoher Displayauflösung besser präsentieren. Dazu wurden die Fonts im Browser überarbeitet. Auch das kinetische Scrollen wurde optimiert. Ansonsten stehen die Funktionen der Betaversion zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Media Cologne GmbH, Hürth
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Opera Mini unterstützt Browsertabs, besitzt einen Downloadmanager sowie eine Kennwortverwaltung, um sich bequem auf oft besuchten Webseiten anmelden zu können. Außerdem wird Opera Link unterstützt, um Browsereinstellungen zwischen Mobiltelefon und der Desktopversion von Opera zu synchronisieren. Dabei werden unter anderem Lesezeichen und Schnellwahleinstellungen übernommen.

  • Opera Mini 5.1 auf Android - Schnellwahlseite
  • Opera Mini 5.1 auf Android - Tab-Übersicht
  • Opera Mini 5.1 auf Android - Browser-Einstellungen
  • Opera Mini 5.1 auf Android
  • Opera Mini 5.1 auf Android - Vollbildmodus
Opera Mini 5.1 auf Android - Schnellwahlseite

Der Browser berücksichtigt den Lagesensor des Mobiltelefons, der Suchen- und Zurückknopf von Android-Geräten wird ebenfalls unterstützt. Der Menüknopf ist weiterhin funktionslos. Die Opera-Mini-Einstellungen können nur über den Browser aufgerufen werden. Auch die typischen Kneif- und Spreizgesten werden unterstützt. Das kann allerdings abhängig vom verwendeten Android-Gerät sein, so dass es nicht auf allen Geräten funktioniert.

Opera Mini nutzt eine Server-Client-Architektur. Dabei werden die Webseiten vor der Übertragung zum Client komprimiert und an das Display des Mobiltelefons angepasst. Damit sollen Webseiten vor allem bei schmaler Bandbreite deutlich schneller geladen werden als in anderen Browsern. Soll eine Website im Ganzseitenformat dargestellt werden, wird sie nur schematisch angezeigt, was nicht dem Original entspricht.

Opera Mini 5.1 kann über m.opera.com oder den Android Market heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. 4,99€
  3. 12,49€
  4. (-40%) 5,99€

fuzzy 15. Jul 2010

Ja, geht.

katzenpisse 14. Jul 2010

Kann man dem Opera Mini irgendwie AdBlock beibringen? Da die Seiten ja über die Opera...

katzenpisse 14. Jul 2010

Bei mir geht der ab wie ein Moped und die GUI finde ich besser durchdacht als bei Dolphin.

OperaFanBoy 14. Jul 2010

Hast du generelle Probleme mit deiner Hand, sprich Wurstfinger oder Fettfinger, oder...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /