Abo
  • Services:

Nexuiz

Vom Linux-Shooter zum Cryengine-3-Konsolenspiel

Klar, dass das Streit gibt: Der vor allem unter Linux-Fans beliebte Multiplayer-Shooter Nexuiz erscheint neu - auf Basis der Cryengine 3 und über die alles andere als offenen Plattformen Xbox Live und Playstation Network.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexuiz: Vom Linux-Shooter zum Cryengine-3-Konsolenspiel

Der amerikanische Publisher Illfonic hat für eine neue Version von Nexuiz die Cryengine 3 von Crytek lizenziert. Das Actionspiel soll Ende 2010 oder Anfang 2011 für Konsole über Xbox Live und das Playstation Network veröffentlicht werden. Für einige Spieler ist das Verrat: Nexuiz ist einer der wenigen Shooter, die als freie Software erschienen sind und bei dem die Linux-Version im Vordergrund steht; für Windows und Mac OS ist der Titel allerdings auch verfügbar.

Stellenmarkt
  1. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Die Lizenzrechte an der Konsolenfassung von Nexuiz hat Illfonic vom ursprünglichen Entwicklerteam Alientrap bekommen. Das hat für Ärger in der Szene gesorgt: Einige der beteiligten Entwickler haben sich von Nexuiz losgesagt und mit der Arbeit an einem neuen Projekt namens Xonotic begonnen.

Die Originalfassung des 2005 veröffentlichten Nexuiz basiert auf der Dark-Places-Engine, die wiederum in Teilen auf Algorithmen der Quake-1-Engine von id Software basiert. Das Hauptgewicht des Spiels liegt auf Deathmatch, es ist in einem futuristischen Szenario angesiedelt, es geht um den Kampf der verfeindeten Alienvölker Kavussari und Forsellians. Die Konsolenversion soll sowohl Team Deathmatch als auch Capture-the-Flag bieten, nach Veröffentlichung soll es zusätzliche Spielmodi, Karten und weitere Inhalte zum Download geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. 32,99€
  3. 2,49€
  4. 5,99€

Günter Jauch 15. Jul 2010

siehst doch, wie das den leuten hier im allgemeinen alles egal ist =D

spanther 14. Jul 2010

Auf das Argument bin ich selbst muss ich ehrlich zugeben nun nicht gekommen. Genial! :D...

Linux-Nutzer 14. Jul 2010

Haben sie nicht, deswegen gibts ja jetzt Xonotic.

Günter Jauch 14. Jul 2010

Und wenn du von eingriffe in höheren demensionen sprichst, wie Atomkraft oder so :0 da...

blablub 14. Jul 2010

Ich seh schon du hast mehr Ahnung als ich^^


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /