Abo
  • Services:

Besitzanspruch

Wem gehört Facebook?

Ein US-Bürger fordert vor Gericht einen Anteil von 84 Prozent an Facebook. Er habe einen 50-Prozent-Anteil an Facebook gekauft. Der Rest sei eine Konventionalstrafe für einen verspäteten Start des Angebots. Facebook weist die Ansprüche vehement zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Besitzanspruch: Wem gehört Facebook?

Ein Gericht im Bezirk Allegany im US-Bundesstaat New York beschäftigt sich derzeit mit den Besitzverhältnissen von Facebook. Der US-Bürger Paul Ceglia beansprucht 84 Prozent an dem sozialen Netz, berichtet das Wall Street Journal.

Ceglia kaufte halbes Facebook

Stellenmarkt
  1. Südzucker AG, Mannheim
  2. ROHDE & SCHWARZ Meßgerätebau GmbH, Memmingen

Ceglia begründet seinen Anspruch mit einem Vertrag, den er am 28. April 2003 mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg geschlossen hat. Danach kaufte Ceglia eine "geeignete Website für das Projekt", das Zuckerberg bereits angestoßen habe. Das Projekt trage den Arbeitstitel The Face Book, solle "Studenten der Universität von Harvard den Zugang zu einer Website, die einem live arbeitenden Jahrbuch vergleichbar sei", ermöglichen. Zwar habe sich der Namen des Angebots von The Facebook.com über Facebook.com zu dem heutigen Facebook Inc geändert. Doch handele es sich um ein dauerhaft betriebenes Unternehmen, erklärt der Kläger.

Ceglia zahlte 1.000 US-Dollar und erhielt dafür einen Anteil von 50 Prozent an dem Produkt. Die Website sollte am 1. Januar 2004 online gehen. Für jeden Tag, um den sich der Start verzögert, sollte Ceglia einen Anteil von 1 Prozent erhalten. Da Facebook erst am 4. Februar 2004 online ging, stünden ihm demnach weitere 34 Prozent zu, heißt es in der Klageschrift, der eine Kopie des Vertrages beliegt.

Kein Verkauf

Der zuständige Richter Thomas Brown hat bereits eine einstweilige Verfügung erlassen, nach der Facebook keine Anteile verkaufen darf. In einer Stellungnahme bezeichnete Facebook die Klage als "komplett unseriös" und kündigte an, energisch dagegen vorzugehen. Das Unternehmen hat beantragt, das Verfahren an ein Bundesgericht zu verweisen.

Gegen Ceglia ist ein Betrugsverfahren anhängig: Er soll von seinen Kunden Geld genommen, ihnen aber keine Waren geliefert haben. Ceglia besitzt eine Fabrik, die Holzpellets herstellt.

Facebook-Film

Am 1. Oktober 2010 soll ein Film über Facebook ins Kino kommen. The Social Network soll sich satirisch mit dem sozialen Netz und dessen Gründer Mark Zuckerberg auseinander setzen. Regie führt David Fincher, der unter anderem auch Fight Club und Der seltsame Fall des Benjamin Button inszeniert hat.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 59,99€
  3. 14,99€
  4. (-75%) 1,99€

Dieser Name... 14. Jul 2010

Mir ist es sehr egal, 1000$ sind aber 9900,01$ zuviel. *rfol* ~d3wd

michael 2293 14. Jul 2010

Wenn Facebook 10 Millarden bei 500 Millionen User wert ist, ist bei Facebook ein Nutzer...

samy 14. Jul 2010

und sorgt für etwas Datenschutz beim Gesichtsbuch!

Amiland_klar 14. Jul 2010

...das mir das Kotzen kommt.

Peter Brülls 14. Jul 2010

1.000$ bezahlt. Unter der Annahme, daß alles berichtete stimmt, halte ich das für...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /