Abo
  • Services:
Anzeige
Blackberry Protect: RIM zeigt Sicherheitslösung

Blackberry Protect

RIM zeigt Sicherheitslösung

Für Blackberry-Besitzer entwickelt RIM derzeit eine Sicherheitslösung. Blackberry Protect soll helfen, wenn das Smartphone liegen gelassen oder geklaut wurde. Dann kann es geortet oder gesperrt werden, notfalls können die Daten darauf gelöscht werden.

Der Dienst Blackberry Protect erfordert die Installation der zugehörigen Applikation auf dem Gerät. Dann muss sich der Nutzer bei dem Dienst anmelden und es entsprechend den eigenen Bedürfnissen konfigurieren. Wenn das Blackberry-Smartphone dann liegengelassen oder entwendet wurde, kann der Besitzer mittels Webportal auf das Gerät zugreifen und verschiedene Aktionen durchführen.

Anzeige
  • Blackberry Protect - Startbildschirm
  • Blackberry Protect - lauten Klingelton aktivieren
  • Blackberry Protect - Gerät mt Kennwort schützen
  • Blackberry Protect - alle Gerätedaten löschen
Blackberry Protect - Startbildschirm

Bei der Einrichtung der Software wird zunächst abgefragt, ob die drahtlose Backup-Funktion genutzt werden soll. Diese kann auf Wunsch in regelmäßigen Abständen laufen. Das erste Mal werden auf Wunsch alle Kontakte, Termine, Notizen, Aufgaben, Browser-Lesezeichen und Textnachrichten gespeichert. Alle nachfolgenden Backups werden inkrementell abgelegt, um den Vorgang zu beschleunigen und Speicherplatz zu sparen.

Falls das Blackberry-Smartphone im eigenen Haus verlegt wurde, kann für eine Minute ein lauter Klingelton aktiviert werden. Das funktioniert auch, wenn das Gerät auf lautlos gestellt ist. Bei Bedarf lässt sich das Anrufprofil auch verändern, um sich selbst anzurufen.

Für einen Geräteverlust stehen weitere Fernzugriffsfunktionen bereit. So kann das Gerät über das Blackberry-Protect-Portal mit einem Kennwort geschützt werden, so dass Unbefugte das Gerät nicht weiter verwenden können. Ergänzend kann ein Infofenster erscheinen, so dass der Finder des Geräts sich beim Besitzer melden kann, indem dieser eine Kontaktrufnummer angibt. Außerdem kann der Nutzer das Gerät über den integrierten GPS-Empfänger orten und auf einer Karte anzeigen

Falls das Blackberry-Gerät gestohlen wurde, steht außerdem eine Fernlöschfunktion zur Verfügung. Dann werden alle Daten auf dem Gerät gelöscht, so dass sie nicht in fremde Hände gelangen.

Wann Blackberry Protect erscheint, ist nicht bekannt. In der kommenden Woche startet ein geschlossener Betatest in der Blackberry Beta Zone von RIM. Danach soll es im Laufe des Jahres eine öffentliche Betaversion geben. RIM machte keine Angaben dazu, ob Blackberry Protect kostenlos angeboten wird oder ob Gebühren dafür anfallen.


eye home zur Startseite
Pathfinder 14. Jul 2010

An sich ist die Idee mit der SIM valide. Dazu muss man allerdings auch sehen das...

asd 13. Jul 2010

zitat titel: RIM zeigt kostenlose Sicherheitslösung zitat letzter satz: [...]ob...

ip (Golem.de) 13. Jul 2010

danke für den netten Hinweis. Das war ein Fehler, RIM machte keine Angaben dazu, ob...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Music & Sales GmbH, St. Wendel
  2. ACP IT Solutions AG, Hamburg
  3. GIGATRONIK München GmbH, München
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  2. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  3. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

  4. Windows 10

    Microsoft zeigt Fluent Design im Detailvideo

  5. Bungie

    Letzte Infos vor dem Start der PC-Fassung von Destiny 2

  6. Ubiquiti Amplifi und Unifi

    Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  7. Samyang

    Lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Sonys FE-Kameras

  8. USB-C

    DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones

  9. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 gesichtet

  10. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: schnell gelangweilt

    der_wahre_hannes | 11:35

  2. Re: LTE hier, LTE da und was ist mit telefonie?

    mrgenie | 11:32

  3. Re: Verschiedene Stahlsorten

    feierabend | 11:32

  4. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    david_rieger | 11:32

  5. Re: 900 Tonnen bei 100$ pro Tonne?

    Pornstar | 11:32


  1. 11:41

  2. 11:10

  3. 10:42

  4. 10:39

  5. 10:26

  6. 10:08

  7. 09:11

  8. 08:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel