O2

Telmap Navigator für WebOS erst nach Upgrade durch Palm

Für den Sommer 2010 hat O2 eine WebOS-Version des Telmap Navigator versprochen. Wie jetzt bekannt wurde, muss Palm dazu aber WebOS noch aktualisieren. Was für Funktionen dafür in WebOS fehlen, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
O2: Telmap Navigator für WebOS erst nach Upgrade durch Palm

O2 bietet den Telmap Navigator seit Mai 2010 kostenlos für die Smartphone-Plattformen Windows Mobile, Android, Blackberry und Symbian an. Die Software bietet eine Auto- und eine Fußgängernavigation und integriert Verkehrsinformationen des ADAC.

  • Telmap Navigator auf Sony Ericssons Xperia X10
  • Telmap Navigator auf dem Samsung S8000
  • Telmap Navigator auf Sony Ericssons W995
Telmap Navigator auf dem Samsung S8000
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. IT Business Analyst (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Für die Navigation werden die Anweisungen sowohl grafisch dargestellt als auch per Sprache ausgegeben. Die Software informiert über Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels, Geschäfte und Ähnliches in der näheren Umgebung. Dabei handelt es sich um eine Offboard-Lösung. Das bedeutet, dass das Kartenmaterial sowie die Routingdaten über das Internet geladen werden. Damit es keine unangenehmen Kostenüberraschungen gibt, empfiehlt sich die Buchung einer Datenflatrate. Wird das System im Ausland verwendet, fallen Roaminggebühren an, so dass ein kosteneffizienter Einsatz der Software nur innerhalb Deutschlands möglich ist.

Bislang gibt es den Telmap Navigator für WebOS nicht. Die WebOS-Version ist für den Sommer 2010 geplant. Wie O2 überraschend per Twitter mitteilte, muss Palm allerdings WebOS erst mit einem weiteren Update versorgen, damit der Telmap Navigator unter WebOS läuft. Es ist nicht bekannt, welche Funktionen in WebOS dafür nachgerüstet werden müssen.

Offen ist zudem, ob dadurch das Erscheinen des Telmap Navigator verzögert wird. Denn mit WebOS 1.4.5 ist diesen Monat bereits ein Upgrade für Pre, Pre Plus und Pixi Plus erschienen. Es ist nicht damit zu rechnen, dass noch im Juli 2010 ein weiteres WebOS-Upgrade erscheint. Das Update auf WebOS 1.4.5 ließ drei Monate auf sich warten.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    11.-14.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Telmap Navigator steht O2-Mobilfunkkunden ansonsten bereits kostenlos zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


keinuser 13. Jul 2010

Was es gibt für Fußgänger ist eine art Auflistung der nächsten Ziele, aber nur bis zu...

Harry64 13. Jul 2010

Es gibt verschiedene Akku-Serien und auch die Geräte sind teilweise verschieden. Mein...

Senore 13. Jul 2010

Wie genau meinst du das jetzt? Eine Direkt-Installation von IPKs ist ja schon seit den...

Wegelagerer 13. Jul 2010

Die OS-Aufzählung zu Beginn des Artikels ist nicht ganz vollständig ;) O2 bietet auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /