Abo
  • Services:
Anzeige
PC-Verwaltung in der Cloud: Zweite Beta von Windows Intune

PC-Verwaltung in der Cloud

Zweite Beta von Windows Intune

Microsoft hat eine zweite Betaversion von Windows Intune veröffentlicht. Die Cloud-Anwendung soll es IT-Verantwortlichen erlauben, PCs eines Unternehmens über eine einfache, webbasierte Konsole von jedem Ort aus zu verwalten und zu sichern, neue Software aufzuspielen oder bestehende Anwendungen zu ergänzen.

Microsoft hatte seine cloudbasierte PC-Verwaltung Intune im April 2010 nur einem kleinen Kreis von Firmen zur Verfügung gestellt. In den kommenden Wochen sollen nun 10.000 Kunden und Partner in zehn Ländern, darunter auch Deutschland, die Onlinekonsole testen können. Die Markteinführung der Software ist für Anfang 2011 vorgesehen.

Anzeige

Windows Intune soll einen umfassenden Überblick über den Zustand jedes einzelnen Rechners eines Unternehmens geben, ganz gleich wo sich PC oder der Administrator befinden. Dabei geht Intune über die bisherigen Möglichkeiten des Microsoft System Center hinaus und erlaubt auch die Festlegung unternehmensweiter Update-Regeln für installierte Software. Zudem können Service Packs zentral gesteuert und eingespielt werden.

11 US-Dollar pro PC und Monat, aber Windows 7 kostenlos

Im Rahmen des Intune-Angebot will Microsoft auch die Option anbieten, von Windows XP oder Windows Vista auf Windows 7 Enterprise ohne weitere Lizenzkosten upzugraden. Für die Nutzung von Intune verlangt Microsoft eine monatliche Abogebühr von 11 US-Dollar pro verwaltetem PC.

Die in Windows Intune integrierte Malware Protection Engine soll Rechner gegen Schadsoftware absichern. Im Ernstfall informiert die Software den Administrator über Angriffsversuche auf einen bestimmten PC. Intune erstellt ein umfassendes Verzeichnis jeder installierten Hard- und Software eines Rechners. Das erleichtert Administratoren die Suche nach bestimmten Komponenten oder Anwendungen, sollte ein Fehler auftreten.

Die Cloudlösung soll vor allem mittleren Unternehmen und Microsoft-Partnern zu Gute kommen, die so die unterschiedlichen PC-Struktur ihrer Kunden leichter im Blick behalten und First-Level-Support aus der Ferne anbieten können.

Details zum Betaprogramm von Windows Intune gibt es unter microsoft.com/windows/windowsintune.


eye home zur Startseite
filipo 13. Jul 2010

Darf man Microsoft noch ernst nehmen? Die kopieren schlimmer als die Chinesen und dann...

Himmerlarschund... 13. Jul 2010

Schade, geht leider nicht für Windows... ;-)

Hurra 13. Jul 2010

Damit kann er auch prima im Urlaub sein Netzwerk in Schuss halten.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Senacor Technologies AG, verschiedene Standorte
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt

  2. EU-Urheberrechtsreform

    Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest

  3. Desktop-Modi im Vergleich

    Fast ein PC für die Hosentasche

  4. Android 8.0

    Samsung verteilt Oreo-Upgrade wieder für Galaxy S8

  5. Bilanzpressekonferenz

    Telekom bestätigt Super-Vectoring für dieses Jahr

  6. Honorbuddy

    Bossland muss keine Millionen an Blizzard zahlen

  7. Soziale Netzwerke

    Twitter sperrt Tausende verdächtige Accounts

  8. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  9. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  10. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Samsung liefert ja auch nur Hardware

    Kleba | 13:30

  2. Re: Netzabdeckung Norwegen

    Dwalinn | 13:29

  3. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 13:29

  4. Re: Photolumineszenz statt Phosphoreszenz vs...

    Benjamin_L | 13:28

  5. Sounddesign ..

    senf.dazu | 13:27


  1. 13:12

  2. 12:40

  3. 12:07

  4. 12:05

  5. 12:01

  6. 11:50

  7. 11:44

  8. 11:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel