Abo
  • Services:
Anzeige
Startbildschirm von Blackberry 6
Startbildschirm von Blackberry 6

Blackberry 6

Webkit-Browser, Multitouch-Bedienung und vieles mehr

Research In Motion (RIM) bringt im Sommer Blackberry 6 auf den Markt. Vor allem die Bedienung des Betriebssystems wurde aufpoliert und schließt nun zur Konkurrenz auf. Blackberry 6 bringt eine Touchscreen-Bedienung, einen Webkit-Browser, Multitouch-Gesten, eine universelle Suche sowie eine Anbindung an soziale Netzwerke.

Bisher wirkte die Bedienoberfläche von RIMs Blackberry-Plattform im Vergleich zur Konkurrenz von iPhone, Android und WebOS altbacken. Mit Blackberry 6 soll sich das ändern. RIM gibt einen Ausblick, was kommen wird. Vermutlich werden alle Blackberry-6-Geräte mit einem Touchscreen versehen sein, denn die gesamte Bedienung wurde auf eine Bedienung mit dem Finger optimiert. So könnte es bald Blackberry-Geräte mit Touchscreen und Hardware-Tastatur geben. Bisher hat RIM ein solches Gerät nicht im Sortiment.

Anzeige

Der untere Bereich des Startbildschirms ist für den Aufruf von Programmen vorgesehen. Mit einem Fingerwisch zur Seite kann zwischen allen, oft gebrauchten und häufig benutzten Programmen gewechselt werden. Damit soll der Aufruf von Applikationen vereinfacht werden. In Programmen stehen Befehle über ein Kontextmenü bereit, das eine schnelle Bedienung bringen soll.

Die obere Statuszeile im Hauptbildschirm zeigt die Anzahl ungelesener E-Mails, Instant Messages oder Facebook- und Twitter-Nachrichten. Mit einem Tippen auf diesen Bereich gibt es eine Vorschau auf diese Daten. Damit lässt sich schnell mal ein Termin nachschlagen. Eine Anbindung an die sozialen Netzwerke Facebook, Myspace und Twitter ist in Blackberry 6 integriert.

Von anderen Smartphone-Plattformen übernimmt RIM die Idee der universellen Suche. Welche Bereiche dabei abgedeckt werden, ist noch nicht bekannt. Der neue Mediaplayer zeigt Albencover an und orientiert sich bei der Bedienung an dem, was in der Smartphone-Welt üblich ist.

Webkit-Browser integriert

Auch beim Browser orientiert sich RIM an modernen Smartphone-Betriebssystemen. Der Blackberry-Browser basiert nun ebenfalls auf Webkit, bietet Tab-Browsing und wird gleich mit einem RSS-Reader ausgeliefert. Mit Kneif- und Spreizgesten kann eine Webseite vergrößert oder verkleinert werden. Diese Multitouch-Gesten finden sich auch in der Bildersoftware zum Betrachten von Fotos.

RIM will Blackberry 6 noch im Sommer 2010 veröffentlichen. Genauer wurde der Starttermin nicht eingegrenzt. Ob es dann auch gleich ein Blackberry-Gerät mit der neuen Bedienung geben wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Der BB User 14. Jul 2010

Niveau komm her *feiff* ja wo bist du denn? ja komm her

nobodycares 13. Jul 2010

Oh doch: http://www.youtube.com/watch?v=edN4o8F9_P4 :D

-.-' 13. Jul 2010

Sehe ich ähnlich. Das Schlimme daran ist, das deren neuestes OS wohl ganz gelungen sein...

Fritz F. 13. Jul 2010

... wirklich ein selten dämlicher Trailer. Das System mag ja ganz nett sein, aber derma...

Sentosa 13. Jul 2010

Naja, das stimmt so nicht ganz. Nutzt man das Iphone auch als Firmenhandy, kann man hier...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Choice Software AG, Karlsruhe
  2. über Harvey Nash GmbH, Großraum Düsseldorf
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Berlin, Magdeburg, Hannover, Dresden
  4. Medion AG, Essen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,98€
  2. 14,99€
  3. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. DSLR

    Nikon D850 macht 45,7 Megapixel große Bilder mit 9 fps

  2. Chrome Web Store

    Chrome warnt künftig vor manipulativen Erweiterungen

  3. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  4. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  5. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  6. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  7. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  8. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  9. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  10. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: "reichweitenangst"? lol?

    Azzuro | 10:36

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    GangnamStyle | 10:36

  3. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    Dieselmeister | 10:36

  4. Re: Dass die Luft in den Städten nicht besser wird...

    Dieselmeister | 10:34

  5. Email kaputt dank Spam

    burzum | 10:33


  1. 10:52

  2. 09:10

  3. 09:00

  4. 08:32

  5. 08:10

  6. 07:45

  7. 07:41

  8. 07:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel