Abo
  • Services:
Anzeige
BMW: iPod-Out-Interface im Bordcomputer

BMW

iPod-Out-Interface im Bordcomputer

BMW macht seine Bordcomputer kompatibel zu iPod Out. Ein iPhone oder iPod touch mit iPhone OS 4 (iOS4) liefern dabei eine auf Fahrzeuge angepasste Oberfläche, die auf dem Bordbildschirm eingeblendet und mit den Bedienelementen des Fahrzeugs gesteuert wird.

Das Besondere von iPod Out ist, dass neue iPod-Funktionen automatisch unterstützt werden und kein Firmwareupdate des Bordcomputers nötig ist. Außerdem steht Autofahrern eine gewohnte iPod-Umgebung zur Steuerung der Musikwiedergabe zur Verfügung.

Anzeige

Mit iPod Out können im BMW oder Mini auch individuelle Wiedergabelisten oder die 2008 eingeführte Genius-Funktion genutzt werden. Genius stellt aus den im iPod touch oder iPhone gespeicherten Dateien eine Wiedergabeliste aus miteinander harmonisierenden Songs zusammen.

Laut BMW war die iPod-Out-Integration nicht einfach, soll aber kurz vor der Vollendung stehen. An der Entwicklung sind das BMW Forschungs- und Entwicklungszentrum in München und das BMW Group Technology Office Palo Alto im Silicon Valley in Kalifornien beteiligt.

  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • Vertraute iPod-Bedienoberfläche mit den Cockpit-Bedienelementen steuern
  • iPod-Musikwiedergabe neben GPS-Navigation
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • iPod Out bringt Genius-Musiklisten in den BMW und Mini
  • Musikauswahl über iPod-Out
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
  • iPod Out im BMW-Bordcomputer
iPod Out im BMW-Bordcomputer

Ab 2011 sollen BMW- und Mini-Automobile damit ausgestattet sein - ein Firmwareupgrade für bestehende Autos wurde nicht angekündigt. Voraussetzung für die iPod-Out-Nutzung ist zudem ein iPhone 3G, 3GS, iPhone 4 oder iPod touch der zweiten oder dritten Generation, jeweils mit installiertem iOS4.

Nachtrag vom 13. Juli 2010, um 11:20 Uhr:

Auf Nachfrage von Golem.de bezüglich der Nachrüstbarkeit von iPod Out erklärte ein BMW-Sprecher: "Wir konzentrieren uns hier vorrangig auf die Integration dieser Funktion in die neuen Modelle, eine Nachrüstlösung ist bisher nicht geplant (aber mittelfristig nicht grundsätzlich ausgeschlossen). Die elektronische Architektur unserer Modelle spreizt sich in der Ausprägung je nach Modell und Modelljahr deutlich (Hard- und Software). Das macht ein Nachrüsten für gebrauchte Modelle sehr komplex." Ein neuer, dann auch iPhone-4-kompatibler Snap-In-Adapter wird voraussichtlich erst zur Einführung der iPod-Out-Unterstützung verfügbar sein. Bis dahin empfiehlt BMW als Alternative ein Y-Kabel für USB und analoges Audio (AUX).


eye home zur Startseite
tomtomtomtom 14. Jul 2010

Apple und BMW haben ähnlich ausgerichtete Zielgruppen: Premiumsegment: Kunden, die sich...

Hans Blafoo 14. Jul 2010

So ein Blödsinn. Der Beifahrer kann das System auch benutzen oder etwas einstellen...

scorpion-c 14. Jul 2010

Was ist eine Standardhalterung? Doch wohl eine Sache der Handy Hersteller und da...

Trollfeeder 14. Jul 2010

Wenn du mir erklärst warum du ThommyHommy zitierst und dann eine Frage zu meinem Posting...

It'sa me, Mario 13. Jul 2010

Nicht ganz. Es ist z.B die bessere Alternative, wenn Du ihn 10 Jahre lang fahren möchtest.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Audicon GmbH, Stuttgart
  2. IHK für München und Oberbayern, München
  3. AKDB · Anstalt des öffent­lichen Rechts, Regensburg
  4. RUAG Ammotec GmbH, Fürth


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 129,00€ (Vergleichspreis 194€)

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Einzige nervige Werbung hat Golem

    Kenterfie | 22:17

  2. Re: Geht bitte nicht wählen!

    plutoniumsulfat | 22:10

  3. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 22:07

  4. Re: Die Musik im Herstellervideo..

    nf1n1ty | 21:45

  5. Re: Angst vor FB? Wieso?

    azeu | 21:39


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel