Abo
  • Services:

Ubiquity

Ubuntu schneller installieren

Die für Oktober angekündigte Version 10.10 der Linux-Distribution Ubuntu wird einen neuen Installer mitbringen. Die Reihenfolge der Installationsschritte wurde optimiert und das Partitionswerkzeug übersichtlicher gestaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubiquity: Ubuntu schneller installieren

Canonical arbeitet an einer neuen Version des Installers Ubiquity für Ubuntu, der seine Premiere in Version 10.10 der Linux-Distribution haben soll. Ubiquity soll die Ubuntu-Installation vor allem für Einsteiger verbessern. Das Partitionswerkzeug wurde übersichtlicher gestaltet und an den Anfang des Installationsprozesses gesetzt. Um die Installationszeit zu reduzieren, übergibt der Benutzer weitere Informationen an Ubiquity, während die Festplatte partitioniert wird.

  • im Willkommensbildschirm des neuen Installers kann auch die Installation zusätzlicher Software festgelegt werden.
  • Das Partitionierungswerkzeug ist übersichtlicher gestaltet um das versehentliche Löschen von Daten bei der Installation zu verhindern.
  • Die Zeitzone und Sprachauswahl können über die Datenbank Geonames.org ermittelt werden.
  • Über eine neue Schaltfläche kann der Installer...
  • ... das Tastaturlayout anhand...
  • ... der Eingabe von Sonderzeichen...
  • ... erraten.
  • Das Eingabefenster für den Namen und das Passwort soll später das Einbinden eines Photos von einer Webcam ermöglichen.
im Willkommensbildschirm des neuen Installers kann auch die Installation zusätzlicher Software festgelegt werden.
Stellenmarkt
  1. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Das Partitionswerkzeug wird in zwei Schritte aufgeteilt. Die Optionen einer Parallel-Installation zu Windows oder einer anderen Linux-Installation oder die Verwendung der gesamten Festplatte für Ubuntu sollen transparenter dargestellt werden, um versehentliches Löschen von Daten zu vermeiden. Eine Option für fortgeschrittene Benutzer, die die Partitionierung selber vornehmen wollen, gibt es ebenfalls.

Während der Installer die Festplatte partitioniert, gibt der Benutzer seine Daten ein. Statt sich durch eine Städteauswahl zu hangeln, kann der Anwender bei einer bestehenden Internetverbindung den Ortsnamen eingeben, der bei der Onlinedatenbank Geonames.org abgefragt wird, um die entsprechenden regionalen Einstellungen automatisch zu übernehmen.

Die Tastaturauswahl wurde um einen Schaltfläche erweitert, mit der Ubiquity das Tastaturlayout anhand der eingegebenen Sonderzeichen ermitteln kann. Im abschließenden Installationsschritt werden dann Name und Passwort abgefragt. Dort soll auch eine Funktion eingebaut werden, die eine Bildaufnahme über die Webcam und das Einbinden des Fotos im Anmeldebildschirm ermöglichen soll.

Da bei der Installation vorzugsweise eine Internetverbindung bestehen soll, soll der neue Installer auch eine Eingabemaske für die Konfiguration drahtloser Verbindungen bekommen. Zusätzlich zu den Updates, die Ubiquity während der Installation automatisch aus dem Netzwerk holt, kann der Anwender wahlweise auch proprietäre Software installieren lassen. In der Liste stehen beispielsweise MP3-Codecs oder der Acrobat-Reader von Adobe zur Auswahl.

In welche der Vorabversionen die neue Version von Ubiquity erstmals integriert wird, steht noch nicht fest, die aktuelle Version Ubuntu 10.10 Alpha 2 bringt noch den alten Installer mit. Ubuntu 10.10 soll am 10. Oktober 2010 veröffentlicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Finch 21. Jul 2010

Darum ging's mir nicht - daß ich für "vollwertiges 3D" die proprietären Treiber brauche...

Finch 21. Jul 2010

Seh ich auch so - vor allem macht man die Installation ja ziemlich selten, andere Dinge...

blubbb 14. Jul 2010

Da fällt mir ganz spontant die Dauerbaustelle Akonadi ein, funktioniert selbst mit 4.4...

UbuntuNutzerXYZ 14. Jul 2010

Ja, du könntest es jeden Morgen neu installieren, geht wirklich schnell. Allerdings wäre...

geronimo89 13. Jul 2010

Möchte nur darauf hinweisen, dass dies nicht den Distributoren, sondern eher den...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /