Ubisoft

Sam Fisher lässt Quartalsumsatz explodieren

Gute Geschäftszahlen bei Ubisoft: Dank starker Verkaufszahlen vor allem von Splinter Cell Conviction hat sich der Quartalsumsatz fast verdoppelt. Die Anzeichen für das Jahresendgeschäft stehen ebenfalls gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Ubisoft: Sam Fisher lässt Quartalsumsatz explodieren

Rund 1,9 Millionen Exemplare von Splinter Cell Conviction sind seit der Veröffentlichung des Actionspiels im April 2010 über die Ladentische gegangen. Dieser Umstand und auch andere gute Absätze haben die vorläufigen Zahlen des am 30. Juni 2010 beendeten Geschäftsquartals bei Ubisoft in die Höhe getrieben: Die Umsätze lagen bei rund 160 Millionen Euro - 93 Prozent über den 83 Millionen Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Für das weitere Geschäftsjahr erwartet der französische Publisher ebenfalls gute Ergebnisse: Die Vorbestellungen liegen laut Chef Yves Guillemot rund 20 Prozent über denen des Vorjahres. Insbesondere von Assassin's Creed Brotherhood sei viel zu erwarten.

Die Veröffentlichung des auf der E3 frisch angekündigten Action-Rennspiels Driver verschiebt Ubisoft. Es sollte ursprünglich noch vor Ende 2010 erscheinen, nun ist es erst Anfang 2011 soweit. Als Grund nennt das Unternehmen die zu erwartende große Menge an Neuveröffentlichungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wahrheitsbombe 13. Jul 2010

Hast du jemals einen der Vorgänger gespielt? Dort hatte man mehr als nur die Wahl...

Lutz 13. Jul 2010

Mir ist es ehrlich gesagt vollkommen pelle ob und wie ein Spiel Kopiergeschützt ist. Ich...

Dikus 13. Jul 2010

Fehlt mir hier noch... Spielte sich in der Demo sehr gut wurde dann auch von Mai/Juni auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /