Abo
  • Services:

De-Mail

Vorabregistrierung gestartet

Bei den United-Internet-Marken GMX und Web.de sowie bei der Deutschen Telekom können sich Nutzer ab sofort ihre eigene De-Mail-Adresse registrieren lassen. Die Adressen enthalten den eigenen Namen und werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

In der vergangenen Woche haben GMX und Web.de mit der kostenlosen Vorabregistrierung für De-Mail-Adressen begonnen. Seit heute ist das auch bei der Telekom möglich. Sobald das rechtssichere E-Mail-System De-Mail startet, können die registrierten Adressen freigeschaltet werden.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm
  2. init SE, Karlsruhe

Die Einführung von De-Mail wird gesetzlich geregelt. Am Montag war dazu ein entsprechender De-Mail-Gesetzentwurf aufgetaucht. Ab Ende 2010 respektive Anfang 2011 soll dann De-Mail eine rechtssichere digitale Kommunikation erlauben. Nach Inkrafttreten des Gesetzes können Behörden, Unternehmen und Privatpersonen elektronische Dokumente auf sicherem Weg rechtsverbindlich miteinander austauschen.

Das bedeutet, dass die Zustellung der elektronischen Post nachweisbar ist. Der Absender erhält eine Meldung darüber, dass er seine Nachricht versendet hat, an wen er sie geschickt hat und wann sie im Postfach des Empfängers eingegangen ist. Der elektronische Nachrichtenaustausch mit De-Mail ist für Absender und Empfänger rechtsverbindlich, da De-Mail auf definierten und staatlich überprüften Eigenschaften beruht. So kann auch Schriftverkehr mit Anwälten oder Behörden komplett über De-Mail stattfinden.

Bei GMX und Web.de können sich Nutzer innerhalb ihrer Accounts eine De-Mail-Kennung reservieren lassen. Im nächsten Schritt müssen sich die Teilnehmer des De-Mail-Verfahrens vor Freischaltung von De-Mail noch authentifizieren, was die United-Internet-Töchter über einen Dienstleister per Postweg erledigen.

Auch die Privatkunden der Telekom können sich ab sofort eine unter de-mail.t-online.de vorregistrieren. Sie werden dann zu einem späteren Zeitpunkt von dem Unternehmen informiert, damit sie über das De-Mail-Webportal kostenlos ihre persönliche De-Mail-Adresse reservieren können.

Die persönliche De-Mail-Adresse und das dazugehörige sichere Postfach sollen bei der Telekom kostenlos sein, das Versenden von De-Mails muss bezahlt werden, wobei die Telekom ihren Kunden einige kostenlose De-Mails anbieten will. Die De-Mails sollen auch über das Handy abrufbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€

fgpunkt 13. Okt 2010

Bei der Post sind selbst Einschreiben nicht sicher. Die Post hat damals das Einschreiben...

Thund0r 31. Aug 2010

und wenn du mal was brauchst und unterwegs bist und dein akku ist leer? oder handy...

Michael77 14. Jul 2010

Schon seit Jahren... aber halt nicht für Freemail Schmaratozer, da muss man schon Pro...

Treadmill 14. Jul 2010

Dir ist der Unterschied zwischen der deutschen Top Level Domain und einem nicht näher...

Nolan ra Sinjaria 14. Jul 2010

"Sie haben falsch geparkt -> überweise Sie hier 25€"


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /