Abo
  • IT-Karriere:

Skype vs. Fring

Wie du mir, so ich dir?

Skype blockiere Fring und sperre damit einen Wettbewerber aus, wirft Fring Skype im eigenen Blog vor. Alles Quatsch, sagt Skype: Fring sei selbst für die Blockade verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwischen den VoIP- und Instant-Messaging-Anbietern Fring und Skype fliegen die Fetzen. Die beiden Unternehmen greifen sich gegenseitig öffentlich in ihren Blogs an. Zunächst hatte Fring die Videotelefonie per Skype in seiner Software gesperrt, um Bandbreite für die eigene Videotelefonielösung freizumachen.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Meierhofer AG, München

Dann wird es unübersichtlich: Skype habe daraufhin Fring komplett blockiert, behauptet zumindest Fring und bezeichnet das als "wettbewerbsfeindlichen Hinterhalt". Rund vier Jahre konnte Skype auch über die Software des Londoner Unternehmens genutzt werden, bis Fring selbst Videotelefonie auf dem iPhone 4 ermöglichte.

Doch laut Skype liegt der Fall anders: Der Vorwurf, Skype blockiere Fring, sei unwahr, so Skype im eigene Blog. Vielmehr habe Fring die Skypesoftware auf eine Art und Weise genutzt, für die sie nicht gedacht sei. Damit habe Fring gegen die Nutzungsbedingungen des Skype-APIs verstoßen. Man habe darüber bereits seit einiger Zeit mit Fring Gespräche geführt.

Mit der Zeit habe Frings unerlaubte Nutzung von Skype der Marke und der Reputation von Skype geschadet. Dass Fring die Videotelefonie per Skype auf dem iPhone 4 deaktiviert habe, habe Skype-Kunden enttäuscht und der Marke Skype weiteren Schaden zugefügt.

Es treffe zwar zu, dass Skype die unerlaubte Nutzung seines APIs blockiere, bei Fring sei das aber nicht der Fall. Fring habe selbst entschieden, die Skype-Funktionen zu entfernen.

Die Wahrheit liegt vermutlich dazwischen; die Blogeinträge lassen trotz der teilweise deutlichen Worte einen gewissen Interpretationsspielraum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 13,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€

Hinweisgeber_ 19. Jul 2010

Nö, Bübelchen ... Wenn du jetzt ernsthaft erzählen willst dass man zum entschlüsseln...

eiapopeia 14. Jul 2010

Hey Horst. Dann nenne mir mal eine Alternative. Suche da nämlich schon eine ganze Weile. Na?

Der Kaiser! 14. Jul 2010

Was ist Fring? Und inwiefern kann das eine das andere blocken?

verständnislos 13. Jul 2010

keine ahnug, aber ich habe weder skyp noch fringel installiert und bei mir...

Fritze 13. Jul 2010

Skype wurde von Skype selbst geklockt. Nicht von Fring. Fring hat nur die Videofunktion...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Sicherheit BMW teilt Verkehrsdaten unter CC-Lizenz
  2. Autonomes Fahren Neolix fertigt autonome Lieferwagen in Serie
  3. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer

5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

    •  /