Abo
  • Services:

ReadyNAS Ultra

Netgear transcodiert Inhalte für Plattformen

Das ReadyNAS Ultra von Netgear wandelt auf Wunsch Medieninhalte für Endgeräte um. So kann die heimische Videosammlung beispielsweise auf einem Mobiltelefon betrachtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
ReadyNAS Ultra: Netgear transcodiert Inhalte für Plattformen

Mit der neuen ReadyNAS-Ultra-Serie stellt Netgear ein NAS vor, das mit vier oder sechs Schächten für 3,5-Zoll-Festplatten bestückt ist. Je nach Modell steckt ein Single-Core oder Dual-Core Atom-Prozessor von Intel in dem Gehäuse, der mit 1,66 GHz getaktet ist.

  • ReadyNAS Ultra 4
  • ReadyNAS Ultra 4
  • ReadyNAS Ultra 4
  • ReadyNAS Ultra 4
  • ReadyNAS Ultra 6
  • ReadyNAS Ultra 6
  • ReadyNAS Ultra 6
  • ReadyNAS Ultra 6
ReadyNAS Ultra 4
Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Das Besondere des NAS ist die Fähigkeit, Medieninhalte mit der Orb-Software für andere Gerätekategorien zu konvertieren. So sollen sich Videos im Browser oder auf Mobiltelefonen anschauen lassen.

Zusätzlich unterstützt das NAS den Skifta Media-Shifting-Dienst, der es erlaubt, Inhalte der NAS frei über das Internet zu nutzen und zu teilen. Ferner ist das ReadyNAS Ultra kompatibel mit Tivo-Geräten und erlaubt eine Synchronisation zwischen zwei Geräten per Rsync.

Netgears ReadyNAS Ultra soll es in verschiedenen Konfigurationen mit oder ohne Festplatten geben. Die Preise liegen bei knapp 800 Euro für ein Leergehäuse mit vier Schächten (Ultra 4), gehen über 1.200 Euro für 6 Schächte (Ultra 6) bis hinauf zu 1.800 Euro für ein halb bestücktes ReadyNAS Ultra 6 mit 3 x 2 TByte. Die anderen drei Schächte kann der Anwender selbst bestücken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

bereiter 13. Jul 2010

Du weisst nicht wirklich was Tivo ist, oder?

Bohnensack 13. Jul 2010

Hallo, hat das nicht auch wie mein Sitecom (genauer Name entfallen) das mit dem WD TV...

Trollfeeder 13. Jul 2010

Also für den Preis kann man sich ein Handy kaufen das so schnell ist das man die Filme...

Grummelbärchen 13. Jul 2010

Plemplem. Eine Synology DS1010 und Erweiterung DX510 kosten zusammen einen Hunderter...

spawner 13. Jul 2010

jap. schönes Spielzeug


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /