Spieletest King's Quest

The Silver Lining - Adventure als kostenloses Fanprojekt

Einst beherrschte König Graham die Welt der Fantasy-Adventures, jetzt ist er wieder da: Die Hauptfigur der legendären Serie King's Quest macht sich in einem neuen, kostenlosen und von Fans entwickelten Abenteuer auf die Suche nach Rettung für seine Familie.

Artikel veröffentlicht am ,
Spieletest King's Quest: The Silver Lining - Adventure als kostenloses Fanprojekt

Die Entstehungsgeschichte von King's Quest: The Silver Lining taugt fast als Vorbild für ein Adventure: Phoenix Online Studios - so nennt sich das Team aus Hobbyentwicklern - hatte 2005 vom damaligen King's-Quest-Recheinhaber UV Games eine Fanlizenz für die 1984 von Roberta Williams erfundene Reihe erhalten. Anfang 2010 gab es Ärger mit Activision: Dem Konzern gehört die Marke mittlerweile - und der wollte das Werk der Fans kurz vor Abschluss der Arbeiten durch seine Rechtsanwälte stoppen lassen. Am Ende kam es zu einer Einigung, nun steht die erste der fünf Episoden von The Silver Lining als rund 380 MByte großer, kostenloser Download zur Verfügung.

Inhalt:
  1. Spieletest King's Quest: The Silver Lining - Adventure als kostenloses Fanprojekt
  2. Die Schattenseiten des Hobbyprojekts

Ähnlich turbulent wie bei der Entwicklung geht es in der Handlung von The Silver Lining zu: Bei einer Feier im trauten Kreis der königlichen Familie taucht aus den Nichts ein mysteriöser Mann in einem schwarzen Umhang auf - und belegt Rosella und Alexander, die Kinder von König Graham, mit einem Fluch. Wer der Unbekannt ist und welche Pläne er verfolgt? Das herauszufinden, ist Aufgabe des Spielers. Das Intro erzählt die Vorgeschichte in vergleichsweise aufwendigen, gut geschnittenen und vertonten Videosequenzen.

Sobald der Einstieg vorbei ist, scheucht der Spieler per Maus die Hauptfigur König Graham durch 3D-Umgebungen. Die Benutzerführung orientiert sich an den Standards der klassischen Adventures: Die Maustaste schaltet zwischen Ikons durch, die für Aktionen wie Reden, Verwenden oder Ansehen stehen. Auf neumodische Komfortfunktionen wie kontextsensitive Befehlsauswahl, eine Übersicht der verwendbaren Objekte oder Schnellreise muss König Graham verzichten. Auch sonst hat die Steuerung ein paar Schwächen: Wer beispielsweise während der Erläuterungen des Erzählers schon das als nächstes benötigte Ikon auswählt, unterbricht dadurch immer den Redefluss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Die Schattenseiten des Hobbyprojekts 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Zzap 23. Sep 2010

Ich finde sogar, gerade Adventures haben einen hohen "Wiederspiel-Wert". Und was dieses...

Zzap 23. Sep 2010

Was bitte ist ein "anspruchsvoller Spieler"? Jemand de anspruchsvolle Spiele spielt? Dann...

0o9i8u7z 13. Jul 2010

Wobei LucasArts noch einen draufsetzt als A.lochfirma, wenn es um Fanprojekte geht. Wer...

Treadmill 13. Jul 2010

tsts :)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  3. Kinzen: Spotify übernimmt Tool zum Schutz von Communities
    Kinzen
    Spotify übernimmt Tool zum Schutz von Communities

    Der Musikstreamingdienst Spotify will mehr Schutz vor verschwörungstheoretischen Inhalten. Ein erprobter Partner wird jetzt Teil des Unternehmens.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /