Abo
  • Services:
Anzeige
Monopolvorwurf: Sammelklage gegen Apple und AT&T zugelassen

Monopolvorwurf

Sammelklage gegen Apple und AT&T zugelassen

In den USA ist eine Sammelklage gegen Apple und AT&T zugelassen worden. 20 Millionen Kunden sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Der Vorwurf lautet, Apple und AT&T hätten bei der iPhone-Vermarktung illegal ein Monopol errichtet.

Eine 2007 eingereichte Sammelklage ist jetzt von Richter James Ware am Bezirksgericht von Nordkalifornien zugelassen worden, berichtet Wired.com. Bis zu 20 Millionen iPhone-Besitzer können sich nun an dem Verfahren beteiligen. In der Klage wird Apple und AT&T vorgeworfen, mit der iPhone-Vermarktung ein illegales Monopol aufgebaut zu haben. In den USA gibt es das iPhone seit dem Marktstart exklusiv beim Netzbetreiber AT&T.

Anzeige

Die Klageschrift kritisiert, dass iPhone-Besitzer auch nach Ablauf des zwei Jahre laufenden AT&T-Mobilfunkvertrags bei AT&T bleiben müssen. Denn das iPhone ist mit einem SIM-Lock versehen, so dass es nicht mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber verwendet werden kann. Dadurch würden iPhone-Käufer auch nach Ablauf des Zweijahresvertrags widerrechtlich an AT&T gebunden, lautet der Vorwurf. Sie hätten keine Möglichkeit, zu einem anderen Netzbetreiber zu wechseln.

Zum Zeitpunkt der Klageeinreichung war nicht absehbar, wie lange der Exklusivvertrag zwischen Apple und AT&T läuft. Bisher haben sich Apple und AT&T offiziell nicht dazu geäußert. Im Mai 2010 waren Gerichtsdokumente vom Oktober 2008 bekannt geworden, wonach der Vertrag zwischen Apple und AT&T auf fünf Jahre ausgelegt ist. Das würde bedeuten, dass AT&T das iPhone in den USA noch bis Mitte 2012 exklusiv anbieten darf. Es könnte allerdings sein, dass dieser Vertrag bereits verlängert worden ist und das iPhone auch nach zwei Jahren nur bei AT&T zu bekommen sein wird.


eye home zur Startseite
sskora 13. Jul 2010

@ samy123: guck ma ein wenig in die Geschichte von Apple. Und neulich kam doch erst die...

Auauauaua 12. Jul 2010

Schieb es einfach auf die Hitze, die macht es den geistig nicht ganz so großen...

deffel 12. Jul 2010

Und trotzdem hat all das was Du von Dir gibst nichts damit zu tun das in den USA die...

Hau-wech 12. Jul 2010

Ich mach MIT! Muss dann kein ital. iPhone mehr köfen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI, Braunschweig
  2. SCHOTT AG, Mainz
  3. Genossenschaftsverband Bayern e. V., München
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.039,00€ + 3,99€ Versand
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: sieht trotzdem ...

    JackIsBlack | 03:13

  2. Re: Na, geht doch

    2ge | 02:56

  3. ist doch logisch

    bernstein | 02:24

  4. Re: Deutschland auch ?

    tribal-sunrise | 02:18

  5. Re: "deutlich"

    SzSch | 02:17


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel