Abo
  • IT-Karriere:

Android-Tablets

HTC auf der Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal

Ein Android-basiertes Internet-Tablet von HTC wird wohl auf sich warten lassen. Das Unternehmen will sich von der Masse der Konkurrenten absetzen und kein x-beliebiges Android-Tablet auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Von HTC ist für 2010 voraussichtlich kein iPad-Konkurrent mehr zu erwarten. Gegenüber Pocket-lint gab HTC-Unternehmenssprecher Eric Lin an, dass ein erfolgreiches Tablet auch mit etwas Besonderem locken müsse. Der Formfaktor allein reiche nicht aus. Bevor nicht ein Feature oder Anwendungszweck gefunden werde, um vom Kauf zu überzeugen, werde es auch kein Android-Tablet von HTC geben.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

"Ihr habt es gesehen, auf der Computex waren 80 verschiedene Android-Tablets", sagte Lin Pocket-lint. "Wenn wir also nur ein Android-Tablet veröffentlichen, ist es eines von 81... Wenn wir aber ein überwältigendes Feature, einen wirklich überzeugenden Nutzen, irgendwas in dieser Art bieten, dann hilft uns das, hervorzustechen. Es wird viel Arbeit sein, das zu finden."

Das große Interesse am iPad hat den Tablet-Markt neu belebt und viele Konkurrenten auf den Plan gerufen, die mit eigenen Geräten von diesem Interesse profitieren wollen. Auf der Computex hatten viele Hersteller Tablets angekündigt, allerdings in der Regel erst für den Spätsommer/Herbst 2010.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

Sentry 13. Jul 2010

...habe ich schon lange nicht mehr gelesen... ICH brauche KEIN Image, ich brauche gute...

kleingeister... 12. Jul 2010

unter der Bezeichnung "courier" als Testplattform von MS... Immer noch schade, dass MS...

need more linux 12. Jul 2010

apple hat schon sein iphone aufgeplasen und htc will kein langweiliger nachahmer sein...

fof 12. Jul 2010

Was heißt denn bei Dir "angemessen" ?? Wer hat denn das festgelegt? Hast Du das irgendwo...

fof 12. Jul 2010

und ein Slot für Toast!


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /