Abo
  • Services:
Anzeige

THz-Fingerabdruck

Drogen und Sprengstoff aus 20 Meter Entfernung erkennen

Forscher wollen Sprengstoffe, Chemikalien, Drogen oder Biokampfstoffe durch Kleidung hindurch und aus bis zu 20 Meter Entfernung erkennen können. Sie bedienen sich dazu sogenannter Terahertz-Fingerabdrücke. Die Technik könnte künftig an Flughäfen eingesetzt werden.

Am Rensselaer Polytechnic Institute erfasst das Forscherteam um Xi-Cheng Zhang die sogenannten Terahertz-Fingerabdrücke optisch. Es macht sich zu Nutze, dass jedes Material über eine eindeutige Terahertz-Signatur verfügt. Die Wissenschaftler durchleuchten dabei die zu prüfenden Gegenstände mit elektromagnetischen Strahlen im Terahertzbereich.

Anzeige

Dazu werden zwei Laser kombiniert. Sie erzeugen ein Plasma, das mit den Terahertzstrahlen interagiert. Die dabei entstehende Fluoreszenz enthält die Informationen über das durchleuchtete Material. Die aufgezeichnete Signatur wird mit den in einer Datenbank erfassten Terahertz-Fingerabdrücken verglichen und zugeordnet.

Das System beschreiben die Forscher um Zhang in ihrem Aufsatz als Broadband terahertz wave remote sensing using coherent manipulation of fluorescence from asymmetrically ionized gases, der in Nature Photonics veröffentlicht wurde.

Anwendungsbereiche für die Technik sieht Zhang beispielsweise an Flughäfen, wenn es darum geht, zurückgelassenes Gepäck auf Sprengstoff zu untersuchen. Zudem können so beispielsweise giftige Gase untersucht und deren Zusammensetzung bestimmt werden. Dabei durchdringen die Terahertzstrahlen fast jedes Material, sofern es nicht aus Metall oder flüssig ist. Auch vom Menschen verschluckte Gegenstände können dadurch nicht erkannt werden.

Allerdings geht Zhang davon aus, dass es noch einige Jahre dauern wird, bis die Technik wirklich einsatzfähig ist.


eye home zur Startseite
Mac Jack 12. Jul 2010

Und auch wirklich ganz sicher dass Röntgenstrahlen nicht durch ein paar Mikrometer...

heinzq 12. Jul 2010

Was ist bei Überlagerungen von Stoffen. Wenn in einem voll gepackten Koffer mitten drin...

SMOGGED 12. Jul 2010

Solange die Karossen der E-Flitzer nicht auchnoch aus Polymer sind muss sich der Kiffer...

ampelhannes 12. Jul 2010

und die regime gegner schwingen auch anders als die treudoofen

vtakeoff 12. Jul 2010

"Dazu werden zwei Laser kombiniert. Sie erzeugen ein Plasma, das mit den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haldex Brake Products GmbH, Heidelberg
  2. Power Service GmbH, Köln
  3. MediaMarktSaturn Retail Group, Erfurt
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  2. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  3. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  4. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  5. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  6. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  7. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  8. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  9. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  10. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Jetzt sind Autos endlich leise

    stiGGG | 16:19

  2. What?

    demon driver | 16:18

  3. Hat eigendlich jemand die AGBs von Golem gelesen?

    truuba | 16:18

  4. Belarus

    Cöcönut | 16:18

  5. Re: "Niemand liest die AGB"

    jg (Golem.de) | 16:17


  1. 16:29

  2. 16:01

  3. 15:30

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:02

  7. 13:51

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel