Abo
  • Services:
Anzeige
Zugangsdaten in Gefahr: Browser-Erweiterungen nicht blind vertrauen

Zugangsdaten in Gefahr

Browser-Erweiterungen nicht blind vertrauen

Auch wenn Google Chrome als sehr sicherer Browser gelten mag - es ist dennoch Vorsicht angebracht. Der Entwickler Andreas Grech hat demonstriert, wie sich mit einer Google-Chrome-Extension in Webseiten eingegebene Zugangsdaten ausspähen lassen.

Der auf Malta lebende Andreas Grech zeigt mit Beispielcode, dass es auch bei Google Chrome über Extensions möglich ist, unter anderem Benutzernamen und Passwörter auszulesen. Die Schadsoftware könnte sie dann etwa über E-Mail verschicken. Grech hat das mit seinen privaten Login-Daten bei Gmail, Facebook, Twitter und anderen bekannten Webseiten erfolgreich ausprobiert - im Google-Chrome-Repository ist seine Test-Extension nicht gelandet.

Anzeige

Das Auslesen von in Formulare eingegebenen Daten ist für die in Javascript und HTML geschriebenen Chrome-Extensions möglich, weil sie Zugriff auf das Document Object Model (DOM) erhalten. Immer wenn ein Nutzer ein Formular absendet, versucht Grechs einfache Erweiterung Username und Passwort abzufangen. Über einen Ajax-Aufruf werden sie dann inklusive einer E-Mail an Grech geschickt, danach wird dann das Formular ordnungsgemäß übermittelt, damit dem Benutzer nichts auffällt.

Grech will mit seinem Proof-of-Concept-Code vor allem den sorglosen Mitmenschen zeigen, dass das Thema Browsersicherheit nicht unterschätzt werden darf. Nur sehr wenige würden darüber nachdenken, was in einem Script vor sicht geht. Anderen Browser könnten ebenso anfällig für diesen Angriff sein, so Grech im eigenen Blog - wo auch der Beispielcode zu finden ist. Er habe sich aber für eine Demonstration mit Google Chrome entschieden, weil der Browser als der derzeit "sicherste Browser" gelte. Das will Grech nicht abstreiten, aber mahnt dazu, dennoch nicht blind fremder Software zu vertrauen, die in den Browser installiert wird.


eye home zur Startseite
Clint Westwood 15. Jul 2010

Wayne interessierts?

lxg 13. Jul 2010

Uff, kann ich gerade nicht genau sagen. Ich vermute schon, dass sich hinter $.ajax ein...

Heinze 12. Jul 2010

Wie man sieht hat keiner verstanden worauf du hinaus willst. Ja Erweiterungen sind...

Dick Darlington 12. Jul 2010

CHAP? Eigentlich müsste doch nur die Antwort auf eine Challenge übermittelt werden, und...

geronimo89 12. Jul 2010

Finde den Beitrag auch sehr schwach, da es wirklich ganz und garnicht erstaunlich ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 1,49€
  3. 0,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: 2 GB Arbeitsspeicher = von vorgestern

    SchmuseTigger | 19:03

  2. Re: Matrix

    devzero | 19:01

  3. Re: Gibt es Solaris / Sparc Malware?

    SchmuseTigger | 19:00

  4. Re: Ja!! -> Abhaengigkeitshoelle

    zZz | 19:00

  5. Eher nicht

    cicero | 18:51


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel