Abo
  • Services:

World of Warcraft

Blizzard nimmt Klarnamenzwang zurück

Mike Morhaime, einer der Chefs und Gründer von Blizzard, kündigt höchstpersönlich an, dass Spieler von World of Warcraft und Starcraft 2 weiterhin ohne Angabe ihres realen Namens Beiträge in den Foren von Battle.net veröffentlichen können.

Artikel veröffentlicht am ,
World of Warcraft: Blizzard nimmt Klarnamenzwang zurück

"Wir haben uns entschieden, dass es zu diesem Zeitpunkt nicht nötig sein wird, reale Namen beim Veröffentlichen von Beiträgen in offiziellen Blizzard-Foren anzugeben", schreibt Mike Morhaime, einer der Chefs und Gründer des Studios, in einem Statement. Damit beendet er tagelange, teils wütende Proteste der Spielergemeinde gegen die für Starcraft 2 und ältere Spiele ab Ende Juli 2010, für World of Warcraft ab der Veröffentlichung von Cataclysm geplanten Änderungen der Nutzungsbedingungen.

Stellenmarkt
  1. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Blizzard wollte mit der verpflichtenden Angabe der Klarnamen dafür sorgen, dass die aus der Deckung der Anonymität geführten teils wilden Flamewars ein Ende finden. Das Unternehmen äußerte die Hoffnung, dass der Schritt "eine positivere Grundstimmung in den Foren schafft, konstruktivere Konversationen fördert und die Blizzard-Community auf nie zuvor gesehene Weise verbindet".

Morhaine betont, dass Blizzard weiterhin das Ziel verfolgt, die Forenkultur zu verbessern. Änderungen wie die ebenfalls angekündigte - und nicht sonderlich umstrittene - Möglichkeit, Postings zu bewerten, sollen umgesetzt werden. Das vor allem für die Verwendung innerhalb von Freundeslisten geplante Real-ID-System tritt in Kraft, aber eben nicht im Forum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5€
  2. 3,99€
  3. 1,29€

Martine Rose 18. Dez 2017

Hallo! Existiert auch noch ein Ghostwriter, und das sind https://aufsatzdienst.de/chemie...

RP Only 13. Jul 2010

Wer richig gutes RP spielen will. Der Spiel Final Fantasy XI Online. Lohnt sich aber...

Trollfeeder 13. Jul 2010

Spät, aber noch eine Antwort von mir.^^ Ich habe jahrelang (4) selber GW gespielt und bin...

Bernhard aus Alpen 12. Jul 2010

und das Beste daran,ich kann den sicherlich schon älteren Witz an meine Kinder und...

Kargath 12. Jul 2010

Quatsch, schnell wieder einsteigen, hat bestimmt noch keiner gemerkt dass du weg warst...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

      •  /