Smartphone-Patente

NTP verklagt Apple, Google, HTC, LG, Microsoft und Motorola

Das US-Unternehmen NTP hat Klage gegen diverse Smartphonehersteller eingereicht. Es wirft ihnen vor, Patente von NTP zu verletzen. NTP ist vor allem durch seine Patentklage gegen RIM bekannt geworden.

Artikel veröffentlicht am ,

NTP-Gründer Tom Campana sieht sich als Erfinder mobiler E-Mail-Lösungen und will dafür Lizenzgebühren eintreiben. Daher hat NTP Klage gegen Apple, Google, HTC, LG, Microsoft und Motorola eingereicht. Alle Unternehmen bieten Smartphone oder Software für Smartphones an, die nach Ansicht von NTP acht der eigenen Patente verletzen, die die drahtlose Bereitstellung von E-Mails abdecken.

Stellenmarkt
  1. Head of IT Business Applications (m/w/d) High-Tech-Industrie
    über Mentis International Human Resources GmbH, Baden-Württemberg
  2. Softwareentwickler - Schwerpunkt: PHP / Java Script
    über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Jahrelang hatte sich NTP mit dem Blackberry-Hersteller RIM vor Gericht gestritten. Letztendlich legten die Unternehmen 2006 ihren Streit um Patentverletzungen außergerichtlich bei. RIM zahlte 612,5 Millionen US-Dollar an NTP.

Im Rahmen der Auseinandersetzung mit RIM hatte das US-Patent- und Markenamt einige von von NTPs Patenten erneut geprüft und insgesamt 67 einzelne Patentansprüche bestätigt, darunter auch drei, die RIM verletzt haben soll. Gegen die Zurückweisung der übrigen Patentansprüche geht NTP gerichtlich vor, gibt sich aber selbstbewusst, auch gegen die RIM-Konkurrenz erfolgreich zu sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


theNobody 12. Jul 2010

Man, was bist du denn für a....eckiger Korintenkacker? Patent schön und gut, bis zu 'nem...

nowhereman 12. Jul 2010

Sehr gutes Beispiel, die Medici haben die wirtschaftliche Blüte nicht herbeigeführt...

develin 12. Jul 2010

Waere nett gewesen, wenn wenigstens erwaehnt worden waere, welche Patente denn verletzt...

Dupont6969 10. Jul 2010

Rechtsansprüche gegen Patentverletzungen kannst Du auch rückwirkend bis zum Tag der...

moppi 09. Jul 2010

kommt eine ausserirdische rasse sagt sie habe die rechte auf ein netzwerk da sie es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /