Abo
  • Services:
Anzeige

Datenschutz

Bundesrat will Gesetz für Google Street View

Die Länder wollen Google Street View reglementieren und haben dazu im Bundesrat einen Gesetzentwurf verabschiedet, mit dem die Privatsphäre der Bürger besser gewahrt werden soll.

Der Bundesrat hat auf Antrag der Länder Hamburg und Saarland einen Gesetzentwurf für einen verbesserten Datenschutz "im Zusammenhang mit der fotografischen oder filmischen Aufzeichnung von Straßenzügen, Gebäudeansichten und sonstigen raumbezogenen Objekten - wie zum Beispiel durch Google Street View" verabschiedet. Es ist nun an der Bundesregierung, diesen innerhalb von sechs Wochen an den Bundestag weiterzuleiten und zu kommentieren.

Anzeige

Da bei Aufnahmen, wie sie Google für Street View macht, auch natürliche Personen erfasst werden, seien die geltenden Rechtsvorschriften nicht ausreichend, um Betroffene wirksamen zu schützen. Daher drängt die Länderkammer auf besondere datenschutzrechtlicher Regelungen.

So sollen Anbieter, die wie beispielsweise Google erfassen, Personen und amtliche Kennzeichen von Fahrzeugen vor ihrer Veröffentlichung unkenntlich machen müssen. Eigentümer, Mieter, Fahrzeughalter und sonstige Betroffene sollen zudem das Recht erhalten, der Nutzung ihrer Daten zu widersprechen. Die Daten müssen dann gelöscht oder anonymisiert werden.

Damit die Betroffenen ihre Rechte auch wahrnehmen können, sollen Google & Co. die Erfassung entsprechender Geodaten mindestens eine Woche vor Beginn der Aufzeichnung im Internet und in örtlichen Tageszeitungen bekanntmachen. Zudem sollen die Fahrten bei der zuständigen Aufsichtsbehörde angezeigt werden müssen.

Das Thema Datenschutz wollen die Länder drüber hinaus mit dem Bund diskutieren, um "konkrete Vorschläge für notwendige Verbesserungen des Datenschutzrechts zu entwickeln", heißt es in einer Presseerklärung des Bundesrates.


eye home zur Startseite
samy123 11. Jul 2010

Du kennst schon den Unterschied zwischen Regierung und Parlament oder? Und zwischen...

V'tech 11. Jul 2010

Ein Spätzünder, wer das erst nach der Wahl bei der Hotelsteuer gelernt hat.

Grashopper 11. Jul 2010

Stimmt, eigentlich ist es ja die Wirtschaft, die sammelt. Regierung und Behörden spielen...

Zahnarztmann 11. Jul 2010

Würde es etwas nützen, wenn du wüsstest, was es schadet?

bittezuendedenken 11. Jul 2010

Warum einen solch Attraktiven Markt verschenken? Warum kein heimisches Unternehmen? Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Göttingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    Ispep | 21:46

  2. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    pythoneer | 21:37

  3. Grässlich!

    Darr | 21:28

  4. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    mortates | 21:24

  5. Re: Früher war alles besser

    Phantom | 21:24


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel