Abo
  • Services:
Anzeige

Kreativkameras

Fotoapparat mit künstlicher Schärfentiefe

Sony hat zwei neue, flache Kompaktkameras vorgestellt, die einen Schieber vor dem Objektiv haben und damit auch ein- und ausgeschaltet werden. Mit ihrer schnellen Serienbildfunktion können sie unter anderem Panoramen in 2D und 3D erzeugen, das Bildrauschen bekämpfen und den Bildhintergrund unscharf rechnen.

Die DSC-TX9 und die T99 sind mit 17,5 und 16,8 mm Dicke für die Jackentasche geeignet. Die TX9 besitzt einen hintergrundbelichteten Sensor mit einer Auflösung von 12,2 Megapixeln (1/2,3 Zoll), bei der T99 ist es ein CCD-Sensor mit 14,1 Megapixeln (1/2,3 Zoll). Die TX9 kann Filme in Full-HD mit 1080i (AVCHD) aufnehmen, bei der T99 sind es 720p.

Anzeige
  • Sony Cybershot DSC-T99
  • Sony Cybershot DSC-T99
  • Sony Cybershot DSC-T99
  • Sony Cybershot DSC-T99
  • Sony Cybershot DSC-T99
  • Sony Cybershot DSC-TX9
  • Sony Cybershot DSC-TX9
  • Sony Cybershot DSC-TX9
  • Sony Cybershot DSC-TX9
  • Sony Cybershot DSC-TX9
  • Sony Cybershot DSC-TX9
Sony Cybershot DSC-T99

Die kleinen 4fach-Zoomobjektive liegen im Gehäuse und arbeiten mit einer Periskop-Optik. Ein optischer Bildstabilisator soll Verwacklungen vorbeugen. Die Anfangsbrennweite liegt bei 25 mm (KB). Beide Kameras verfügen über einen Touchscreen. Bei der TX9 ist er 8,8 Zentimeter (3,5 Zoll) groß und erreicht eine Auflösung von 921.600 Bildpunkten. Bei der T99 ist er mit 7,5 Zentimetern (3,0 Zoll) etwas kleiner.

Die Cybershots nehmen Freihandpanoramen auf. Dabei wird beim Schwenken der Kamera eine große Zahl von Bildern hintereinander aufgenommen, die intern zu einen Panorama verbunden werden.

Bei der TX9 wird die Serienaufnahme auch genutzt, um 3D-Panoramen herzustellen. Die TX9 kann in wenigen Sekunden bis zu 100 Fotos aufnehmen, die dann zu einem Panoramabild verrechnet werden, das zwei Ansichten derselben Situation mit leichtem Versatz enthält. Wird die Kamera an einen 3D-kompatiblen Fernseher angeschlossen, lassen sich die in einem Standardformat gespeicherten 3D-Aufnahmen ansehen.

Die Multi-Angle-Funktion arbeitet etwas anders. Bei ihr nimmt der Fotograf beim Kreisen um das Motiv mehrere Bilder auf, wobei der Bewegungssensor die Bewegungen des Fotografen registriert. Schaut sich der Nutzer die Aufnahmen später auf einem 3D-Fernseher an, wird die Aufnahme aus dem Blickwinkel gezeigt, in den der Anwender die Kamera während des Betrachtens rückt.

Die hohe Serienbildgeschwindigkeit nutzt die TX9 auch noch für das Herausrechnen des Bildrauschens. Dabei wird aus sechs Einzelbildern ein einziges Bild errechnet. Mit der "Background Defocus"-Funktion wird aus zwei Fotos ein Bild errechnet, bei dem der Hintergrund unscharf gerechnet wird.

Die TX9 wiegt 133 Gramm und ist 17,5 mm dick. Bei der T99 liegt das Gewicht mit 105 Gramm etwas niedriger. Sie ist 16,8 mm dick.

Die Cybershot DSC-TX9 von Sony soll rund 400 Euro kosten und ab September 2010 in den Handel kommen. Auf die DSC-T99 muss der Interessent noch bis Oktober 2010 warten. Sie soll rund 250 Euro kosten.


eye home zur Startseite
eiapopeia 13. Jul 2010

Danke für den Tipp. Ist aber leider nur für Windows vorhanden, was mir wenig nützt...

Unterschied 10. Jul 2010

Halte dir einfach den Unterschied zwischen integrieren und differenzieren vor Augen...

Tapete1 09. Jul 2010

Naja Fuji kann das mit der emulierten Tiefenunschiefenscherfä schon lange, is ja auch nix...

fof 09. Jul 2010

Interessante Kommentare und Dein Kommentar unterscheiden sich auch deutlich. Schade...

Mozilla... 09. Jul 2010

Hab ne Canon A590IS mit 8MP und nem optischen Bildstabilisator. Bildrauschen habe ich nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Continental AG, Eschborn, Regensburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. NOSTA Group, Ladbergen


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Google Express Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein
  2. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Ohne das Logo ...

    Seismoid | 17:33

  2. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    schap23 | 17:32

  3. Re: Mal ein paar persönliche Fahrprofil...

    thinksimple | 17:30

  4. Re: Der konkrete Verstoß

    smirg0l | 17:29

  5. Re: 300gb Junge Junge

    ArcherV | 17:28


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel